Reisetyp

Die Promis der Azoren Pico und Faial

Die meistbesuchten Inseln der Azoren Pico und Faial liegen, nur durch eine 7,4 km breite Meeresenge voneinander getrennt, in der Zentralgruppe des Archipels. Die Azoren-Insel Pico wird dominiert vom höchsten Berg Portugals, dem namensgebenden Vulkan Pico. Dieser überragt die Insel und sorgt für ein atemberaubendes Panorama – auch von der Nachbarinsel Faial aus. Auf Pico finden Walbeobachter die besten Vorraussetzungen für Whale Watching Touren – über 20 verschiedene Wal- und Delfinarten sind in den Gewässern um Pico anzutreffen. Eine weitere Besonderheit der beliebten Azoren-Insel Pico sind die Lava-Weinfelder, die bereits im 15. Jahrhundert angelegt wurden und von schwarzen Basaltmauern eingefasst sind. Die UNESCO hat ihnen Weltkulturerbe-Status verliehen und der dunkle, aromatische Pico-Rotwein ist für seine zahlreichen Fans ebenfalls Kult.

Faial lässt vor allem Wanderer- und Seglerherzen schneller schlagen. Die lebendige Hafenstadt Horta versprüht internationales Flair und bietet Wassersport-Anhängern eine perfekte Basis. Das größte Gästebuch der Welt zeugt hier von Tausenden Seglern, die auf ihrem Weg über den Atlantik einen Stopp auf Faial einlegen. Dieser Zwischenstopp lohnt sich, denn Faial hat auch außerhalb Hortas einiges zu bieten: Der Vulkankrater Caldeira ist eine perfekte Fotokulisse und die erst 1957/58 entstandene, vulkanische Landzunge Ponta dos Capelinhos mit ihrem erstklassigen Informationszentrum wirkt wie aus einer anderen Welt.

Azoren auf eigene Faust: 3 Inseln im Mietwagen erkunden

11-tägige Rundreise auf Terceira, Faial und Sao Miguel

Unsere Azoren Rundreise führt Sie auf die Azoren Inseln Terceira, Faial und Sao Miguel durch faszinierende Landschaften, zu Vulkanen und Höhlen, zurück in die Geschichte der Seefahrer und Entdecker. Genießen Sie die malerischen Küstenorte Angra, Horta und Ponta Delgada mit ihrer reizvollen Kolonialarchitektur.

11 Tage auf 3 Inseln inkl. Flüge p.P. im Doppelzimmer ab 1.315 €

Details
Azoren auf eigene Faust: 3 Inseln im Mietwagen erkunden
  • Azoren Angebote
  • Insel Pico & Faial
  • Insel Sao Miguel
  • Insel Terceira
  • Mietwagen-Rundreise & Inselhopping
  • Warme Winter

Azoren Rundreise Best-of Azoren: Terceira, Faial, Pico und Sao Miguel in 15 Tagen per Mietwagen erkunden

Erleben Sie die Vielfalt der Azoren

Landestypische Unterkünfte, kulturelle Höhepunkte, atemberaubende Ausblicke auf den Atlantik und die üppige Natur erwarten Sie auf dieser Azoren-Rundreise. Entdecken Sie die Highlights der Inseln auf eigene Faust.

15 Tage Inselhopping inkl. Flüge p.P. ab € 1.559

Details
Azoren Rundreise Best-of Azoren: Terceira, Faial, Pico und Sao Miguel in 15 Tagen per Mietwagen erkunden
  • Azoren Angebote
  • Insel Pico & Faial
  • Insel Sao Miguel
  • Insel Terceira
  • Mietwagen-Rundreise & Inselhopping
  • Warme Winter

Azoren-Trekkingreise: Ein Mekka für Wanderer

13-tägige Wanderreise auf Sao Miguel, Flores und Faial

Unsere 13-tägige Azoren-Trekkingreise eignet sich für alle Naturliebhaber und Wanderfreunde. Die Reise kombiniert die schönsten Wanderwege der Inseln Flores, Faial und Sao Miguel. Erleben Sie aktiv die artenreiche Blumeninsel Flores, die spektakuläre Kraterlandschaft auf Faial und Küstenwanderungen auf der Hauptinsel Sao Miguel mit dem Atlantik immer ganz in Ihrer Nähe.

13 Tage auf 3 Inseln inkl. Flüge ab 1.679 € p.P. im Doppelzimmer

Details
Azoren-Trekkingreise: Ein Mekka für Wanderer
  • Insel Flores & Corvo
  • Insel Pico & Faial
  • Wandern

Die schönsten Wanderungen im Triangulo auf den Azoren

14-tägige Azoren-Rundreise auf Faial, Sao Jorge und Pico

Die Wanderinseln Faial, Pico und Sao Jorge bilden das Triangulo der Azoren und sind ein Eldorado für Wanderer und Naturliebhaber. Fähren verbinden die Inseln, sodass Sie ganz einfach von Eiland zu Eiland hüpfen und dabei von See aus den Blick auf die Inseln genießen.

14 Tage p.P. im Doppelzimmer ab 1149,- €

Details
Die schönsten Wanderungen im Triangulo auf den Azoren
  • Insel Pico & Faial
  • Mietwagen-Rundreise & Inselhopping
  • Wandern

Die Vielfalt der Azoren auf sechs Inseln

Dreiwöchige Mietwagenrundreise auf sechs Azoren-Inseln inklusive Flores

Sie fliegen zum ersten Mal auf die Azoren und möchten sich nicht entscheiden, welche Inseln Sie besuchen? Oder sind Sie Wiederkehrer und möchten dieses Mal nichts verpassen? Wir haben die richtige Mietwagenrundreise für Neugierige und echte Azoren-Fans. Unsere dreiwöchige Azoren-Inselhopping-Reise führt Sie auf die schönsten Azoren-Inseln und kombiniert Natur- und Kulturhighlights. Besuchen Sie die Azoren-Inseln Terceira, Sao Jorge, Pico, Faial, Flores und Sao Miguel auf einer einzigartigen Azoren-Rundreise.

22 Tage Inselhopping inkl. Flüge p.P. im Doppelzimmer ab 1.989,– €

Details
Die Vielfalt der Azoren auf sechs Inseln
  • Insel Flores & Corvo
  • Insel Pico & Faial
  • Insel Sao Miguel
  • Insel Terceira
  • Mietwagen-Rundreise & Inselhopping

Natur und Kultur der Azoren auf drei Inseln erleben

11 Tage auf Terceira, Faial und Sao Miguel

Lernen Sie die Azoren bei geführten Tagestouren kennen und lassen Sie sich von uns die Highlights jeder Insel zeigen. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Azoren, genießen Sie die reizvolle Landschaft und kosten Sie die Spezialitäten der Inseln.

11 Tage auf 3 Inseln inkl. Flüge p.P. im Doppelzimmer ab 1.655,- €

Details
Natur und Kultur der Azoren auf drei Inseln erleben
  • Insel Pico & Faial
  • Mietwagen-Rundreise & Inselhopping

 

Azoren Insel Steckbrief: Pico und Faial

Pico ist die zweitgrößte Insel der Azoren und Teil der Zentralgruppe. Sie wurde nach dem gleichnamigen Vulkan benannt. Dieser ist der höchste Berg Portugals. Aufgrund der typischen schwarzen Vulkanerde wird Pico auch als „Ilha Preta“ (die schwarze Insel) bezeichnet. Wie Pico nur mit einem aktiven Vulkan - das ist Fogo auf den Kapverden. Am besten Sie planen gleich eine Kapverden Rundreise, um die Vielfalt der Inseln zu erleben.

Faial ist die viertkleinste Insel der Azoren und ein wichtiger Knotenpunkt für Schiffsfahrten, Flüge und Telekommunikation zwischen Europa und Amerika. Der Yachthafen von Horta ist immer noch ein wichtiger Treffpunkt für Segler, die sich an der Kaimauer verewigen. Aufgrund der vielen blauen Hortensienhecken wird Faial auch „Ilha Azul“ (die blaue Insel) genannt.

Die Azoren-Insel Pico in 150 Sekunden

 

Einwohner der Azoren Insel Pico:

ca. 14.000

Größe der Azoren Insel Pico: Fläche: 447 km², Länge: 42 km, Breite: 15 km
Der höchste Berg der Azoren Insel Pico: Ponta do Pico: 2351 m
Der Flughafen der Azoren Insel Pico:

Der Regionalflughafen auf der Insel Pico liegt in der Nähe der Stadt Madalena und verbindet die Insel mit den Azoren-Inseln Sao Miguel und Terceira und mit der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

Die beste Reisezeit auf der Azoren Insel Pico:

Generell herrscht auf der Azoren Insel Pico ein angenehmes, frisches Klima. Die Badesaison geht von Juni bis September.

 

Die Azoren-Insel Faial in 150 Sekunden

 

Einwohner der Azoren Insel Faial:

ca. 15.000

Größe der Azoren Insel Faial: Fläche: 173 km², Länge: 21 km, Breite: 16,3 km
Der höchste Berg der Azoren Insel Faial: Cabeco Gordo: 1043 m
Der Flughafen der Azoren Insel Faial:

Der Flughafen auf der Azoren Insel Faial liegt etwa 10 km vom Ortszentrum Hortas entfernt und verbindet Faial mit den Azoren-Inseln Flores, Corvo, Terceira und Sao Miguel und mit der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

Die beste Reisezeit auf der Azoren Insel Faial:

Das Wetter auf der Faial ist wie auf den anderen Azoren-Insel auch vom häufigen Wechsel geprägt. Von Juni bis September kann man auf der Azoren Insel Faial baden.

 

Anreise und Unterkunft auf Pico und Faial

Die Bucht von Horta auf der Azoren Insel Faial

Fährverbindung zwischen Pico und Faial

Die Azoren-Inseln Pico und Faial werden durch eine 7,4 km breite Meerenge getrennt, die mit der Fähre in 30 Minuten durchquert werden kann. Die Linha Azul (=blaue Linie) von AtlanticoLine verbindet den Fährhafen Horta auf Faial mit dem Fährhafen Madalena auf Pico. Während der Überfahrt sind häufig Delfine und manchmal auch Wale zu beobachten.

Anreise: Flugverbindungen nach Pico und Faial

Einmal täglich werden Flugverbindungen nach Pico oder Faial angeboten Je nach Saison und Wochentag lassen sich gute Verbindungen von Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, München, Düsseldorf, Köln, Berlin, Zürich und Wien finden. Ein Umstieg in Lissabon ist dabei stets nötig.

Besonders gut lassen sich Pico und Faial in eine Azoren-Rundreise mit Terceira und Sao Miguel kombinieren.

Wo übernachtet man auf Pico und Faial am besten? Unsere Hotel-Tipps:

Baia da Barca: Schmucke Apartmentanlage bei Madalena für Familien, Paare und Einzelreisende
O'Zimbreiro: Persönliches, sehr komfortables Gästehaus inmitten der Natur ganz im Osten der Insel Pico
Pousada Forte da Horta: Eine besonders stilvolle Option in Horta
Quinta da Meia Eira: Obstgarten, ländliche Herrenhaus-Idylle und viel Komfort in einem Landgut aus dem 19. Jahrhundert an der Südküste Faials

Die Geologie der Azoren-Inseln Pico und Faial

Der Vulkan Capelinhos auf Faial

Pico und Faial sind wie alle Azoren-Inseln vulkanischem Ursprungs. Doch wird einem diese vulkanische Herkunft des Azoren-Archipels nur selten so deutlich vor Augen geführt wie auf Pico und Faial.

Die Insel Pico ist mit ihrer Vulkanspitze auf 2.351 m über dem Meeresspiegel Portugals höchster Berg. Der gleichnamige Vulkan Pico ist auch für weniger aktive Urlauber ein Highlight: Er prägt die Landschaft Picos und sorgt für ein einzigartiges Panorama. Enthusiastische Wanderer können den Pico in etwa sechs Stunden erklimmen und werden bei gutem Wetter mit einem fantastischen Ausblick über Pico und den gesamten Azoren-Archipel belohnt.

Höhlen-Fans und solche, die es werden wollen, finden südlich von Picos Insel Hauptstadt Madalena das nächste Highlight: die größte Lava-Höhle Portugals, die Gruta das Torres. Nach einer Einweisung im Besucherzentrum führt ein 45-minütiger Rundweg die Besucher weit unter die Erde. Pico ist definitiv eine Insel für Entdeckernaturen!

Doch auch Faial hat einen vulkanischen Höhepunkt zu bieten und dazu noch einen der nicht aus grauer Vorzeit stammt: Die Landzunge Capelinhos ist jünger als einige ihrer Besucher. Erst 1957/58 wuchs Faial durch einen Vulkanausbruch unter dem Meer um 1 km2 gen Westen. Wer diese graue Aschewüste zu Fuß erkundet, wähnt sich auf einem anderen Planeten. Ein eindrucksvoller und sogar auf den vulkanischen Azoren-Inseln einzigartiger Anblick! Auch das informative Besucherzentrum Centro de Interpretacao do Vulcao dos Capelinhos ist einen Besuch wert.

 

Der berühmte Wein von der Azoren Insel Pico

Der Criação Velha Vineyards Trail auf der Azoren Insel Pico

Der vulkanische Charakter der Azoren Insel Pico prägt auch die kulinarische Besonderheit des Weinanbaus auf Lava-Gestein. Seit Jahrhunderten wird dort unter ganz besonderen Bedingungen Wein angebaut. Wein, der von Weintrauben stammt, die auf Basaltfelsen wachsen. Dank des nährstoffreichen Vulkanbodens, des trockenen und heißen Mikroklimas an den Hängen, die durch Mauern aus rauen, dunklen Steinen vor dem Wind geschützt und von den Sonnenstrahlen erwärmt werden, erreichen die Weine von der Insel Pico eine aussergewöhnliche Qualität. Das Ernteerzeugnis, der Pico-Wein, überzeugt mit einem besonders kräftigen, schweren Aroma. Besonders beliebt sind der weiße Terras de Lava und der rote Basalto. Selbst der russische Zar soll schon Wein aus Pico getrunken haben.

Das typische Landschaftsbild der Insel wird von kleinen Winzerhäusern, den Adegas, die ebenfalls aus Lavasteinen erbaut sind, geprägt. 2004 hat die UNESCO das Weinanbaugebiet der Insel Pico zum Weltkulturerbe erklärt. Ein Spaziergang durch die Weinfelder bei Criacao Velha sind ein schönes Urlaubserlebnis. Das informative Weinmuseum Museu do Vinho befindet sich in Picos Hauptstadt Madalena. Zusätzlich erläutert das Informationszentrum zum Pico-Wein in Santa Luzia Wissenswertes über das UNESCO-Schutzgebiet und gibt nähere Informationen über die Pflanzen, die Landschaft und die Geologie der Insel.


Die Geschichte der Azoren Inseln Pico und Faial

1427:

Nachdem der portugiesische Seefahrer Diogo de Silves die Azoren im Auftrag von Heinrich dem Seefahrer in Besitz genommen hat, beginnt in den folgenden Jahren die Besiedlung des Archipels, darunter auch Faial.

1460:

Die ersten portugiesischen Siedler erreichen die Insel Pico.

1672:

Der Ausbruch des Vulkans Cabeco Gordo auf der Azoren Insel Faial führt zu einer verstärkten Emigration der Inselbevölkerung nach Brasilien.

1833:

Horta auf der Azoren Insel Faial erhält das Stadtrecht als Dankbarkeit für die Loyalität während des Miguelistenkriegs, als Faial an der Seite der Liberalen stand.

Mitte des 19. Jahrhunderts:

Die Verbreitung von Mehltau beeinträchtigt den bislang wichtigsten Wirtschaftszweig der Insel Pico, den Weinbau. Stattdessen gewinnt seither der Walfang immer mehr an Bedeutung.

1893:

Mit der Verlegung des ersten Unterseekabels zwischen Faial und Lissabon wird die Azoren-Insel zu einem wichtigen Knotenpunkt der Telekommunikation zwischen Europa und Amerika.

1983:

Der letzte Wal wird vor den Azoren erlegt und in der Walfabrik auf der Insel Pico verarbeitet.

 

Sehenswürdigkeiten auf den Azoren-Inseln Pico und Faial

Windmühlen beim Monte Espalamanca auf der Azoren Insel Faial

Wie keine andere Azoren-Stadt ist Horta auf Faial mit seinem Hafen verbunden. Hier herrscht ein junges, lebendiges und internationales Flair, was auch an den vielen Seglern und Jachtbesitzern liegt, die auf Faial Station machen. Diese haben die Kaimauern des Hafens in eine riesige Freiluftgalerie verwandelt, da die Seefahrerlegende besagt, dass nur die Segler eine glückliche Weiterfahrt haben werden, die an der Hafenmauer von Horta ein Bild hinterlassen. Inzwischen ist der Kai mit unzähligen Gemälden geschmückt und selbst eine Sehenswürdigkeit geworden. In den umliegenden Hafenkneipen herrscht im Sommer reger Betrieb. Das Café Sport in Horta ist dabei eine Institution – und das schon seit 100 Jahren. Einheimische und Reisende gönnen sich hier gleichermaßen den angeblichen besten Gin Tonic zwischen der Karibik und Gibraltar. Die entspannte Atmosphäre sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Die Azoren Insel Pico bietet neben ihrer natürlichen Schönheit auch ein reiches gastronomisches Erbe. Dieses lässt sich in Madalena auf besondere Weise genießen. Die Cella Bar bietet Spektakuläres für alle Sinne. Beeindruckende Architektur trifft hervorragendes Essen und exzellenten Wein und das Alles vereint mit einem einmaligen Blick auf den Atlantik. Die Cella Bar besteht aus zwei miteinander verbundenen Gebäudeteilen, einen komplett sanierten historischen Schuppen aus Vulkangestein und einen hölzernen Anbau der wie eine Kreuzung aus Wal und Weinfass aussieht. Nicht ohne Grund hat diese spektakuläre Konstruktion 2016 einen renommierten Architekturpreis als "Gebäude des Jahres" gewonnen.

 

Wandern durch die wunderschöne Azoren-Landschaft

Der Vulkankrater Caldeira auf der Azoren Insel Faial

Die Naturwunder der Azoren lassen sich am Besten beim Wandern entdecken. Ein Netz aus Wegen und Pfaden durchziehen die Inseln. Und so findet sich für jeden Anspruch die richtige Wanderroute. Naturinteressierte finden auf Faial besonders schöne Wanderwege an den Küsten und auch im Inneren der Azoren-Insel. Der große, mittig auf Faial liegende Vulkankrater Caldeira bietet sich für eine Panorama-Wanderung an – in etwa 2,5 Stunden ist der mächtige Krater, dessen gesamte Umgebung als Naturschutzgebiet besonders geschützt ist, umrundet.

Die Höhepunkte des Pico Azoren Wanderns sind natürlich die Besteigung des gleichnamigen Vulkans, für die man sich einen ganzen Tag einplanen sollte und Wanderungen in Picos Weinanbauregion, die nicht ohne Grund zum UNESCO-Schutzgebiet erklärt wurde. Aber auch Wanderungen entlang Picos Küste sind eindrucksvoll. An ausgewählten Stellen gibt es dort immer wieder Aussichtspunkte, so genannte „Miradouros“, von denen aus sich ein imposanter Blick auf die Landschaft der Azoren Insel Pico werfen lässt. Vom „Miradouro da Terra Alta“ sieht man sogar bis auf die Nachbarinsel Sao Jorge.

 

 

Wale und Delfine vor den Azoren Insel Pico und Faial

Ein Whale-Watching-Turm auf der Azoren Insel Pico

Das Azoren-Archipel gehört zu den besten Destinationen für Walbeobachtungen. Bis zu vierundzwanzig unterschiedliche Walarten lassen sich dort beobachten. Einige Arten leben ständig in den Gewässern der Azoren-Inseln, andere ziehen auf ihren Wanderungen lediglich vorbei. Einige Walarten können nur selten beobachtet werden, anderer dagegen kommen sehr häufig vor. Die Anzahl der verschiedenen Walarten ist beeindruckend, wenn man weiß, das dies ein Drittel der auf der Welt existierenden Walarten ausmacht. Besonders Pico und Faial sind bekannt für die tollen Möglichkeiten zur Walbeobachtung. Die Meeresriesen tummeln sich fast ganzjährig um Pico und Faial und teilen sich den hiesigen Atlantik und die Besucher-Aufmerksamkeit mit zahlreichen Delfinen. Die Whale-Watching-Touren auf Pico starten in der Regel ab Lajes do Pico und bieten ein einmaliges Erlebnis, das durch viele Informationen über die Meeressäuger und Erzählungen über die Geschichte des Walfangs auf den Azoren ergänzt wird. Für Interessierte lohnt sich auch ein Besuch im Museo dos Baleeiros in Lajes do Pico.

 

 


Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

12.05.2019 von Howoldt
0/5 (22 Bewertungen)

Wir hatten eine Super-Reise mit Picotours. 3 Inseln in 11 Tagen und alles hat bestens geklappt. Gerade auch durch einige klärende Telefongespräche kurz vor der Reise.
Quartiere sehr stimmungsvoll. Das Wetter war im April noch etwas frisch.
Ein Vorschlag: soweit möglich wäre statt mehrerer Flüge auch eine mehrstündige Schiffsfahrt beim Inselhüpfen eine gute (und ökologische) Abwechslung.

Weitere Kundenmeinungen
Kontakt
X

Haben Sie Fragen?

Unser Team für den Bereich Azoren hilft Ihnen gerne weiter.

Rufen Sie uns an: 0761 - 45 892 893

Kontaktformular

Kontaktdaten / Ladenlokal

Unsere Ansprechzeiten:
Montag - Freitag:
9:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr

Saskia Faller
Saskia Faller
Sabine Heller
Sabine Heller
Sarina Hilser
Sarina Hilser
Franziska Kaatz
Franziska Kaatz
Melina Lange
Melina Lange
Kevin Neumann
Kevin Neumann
Lena Wenk
Lena Wenk
Sarah Wochner
Sarah Wochner