Quinta da Montanha - Bild 2 Quinta da Montanha - Bild 3 Quinta da Montanha - Bild 4

Quinta da Montanha

Santiago / Rui Vaz

Die Quinta da Montanha im Naturpark Serra do Pico d' Antonia auf der Insel Santiago ist ideal geeignet für Wander- und Naturfreunde. Im Wandergebiet können Sie von Spaziergängen bis zu anspruchsvollen Touren alle Schwierigkeitsgrade finden.

Lage

Das Berghotel Quinta da Montanha befindet sich in Rui Vaz am Fuße des Pico d' Antonia ca. 23 km entfernt von der Hauptstadt Praia.

Ausstattung

In der Quinta da Montanha befinden sich 28 komfortable und saubere Zimmer. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Warmwasser, sowie einen Fernseher. Teilweise haben die Zimmer einen Balkon. Weder Klimaanlage noch Ventilator werden hier gebraucht, da es durch die Höhenlage immer angenehm kühl ist. Das Frühstück wird im Panoramarestaurant serviert, in dem Sie auch mittags und abends essen können.

Atmosphäre

Die Quinta da Montanha wurde zu einem schönen Berghotel ausgebaut und ist trotzdem ihrem persönlichen Stil treu geblieben. Genießen Sie von der Terrasse aus den traumhaften Ausblick auf die umliegende Bergwelt.

Besonderheit

Die meisten Zutaten für Frühstück sowie Mittag- und Abendessen stammen von der Farm, die zur Unterkunft gehört. An den Wochenenden gibt es Livemusik und ein großes Buffet, zu dem auch Einheimische gerne kommen.

Unterkunftsart

  • Land- / Herrenhaus, Quinta

Verpflegung

  • Frühstück
  • Halbpension

Ausstattung

  • Restaurant

Zimmer-Ausstattung

  • Klimaanlage
Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

05.07.2019 von Volker Schmidt
  ()

Wir hatten eine tolle Reise, die von Picotours sehr gut vorbereitet wurde. Ein bischen Wehmut gab es aber trotzdem. Die Portugiesen in Lissabon hatten beim Flug ab Lissabon Probleme uns wegen Überbuchung zu befördern. Das dann der Flieger im ersten Anlauf auch kein Gepäck mitnahm war nicht weiter verwunderlich. Überrascht hat uns die Grenzpolizei in Praia, die haben uns nur nach Entrichtung einer Einreisegebühr von 62,-€ auf die Insel gelassen. Für das Gepäck heranschaffen hat der dortige Veranstalter schnell und problemlos geholfen.
Die Touren selber waren super organisiert Meine Frau und ich hatten einen eigenen Guide, der super gut drauf war. Kapverden no Stress das Stimmt. Wir waren also auf Santiago und Fogo. Dort gibt es besseres Internet als hierzulande und selbst in der Hauptstadt ist die Straßenbeleuchtung auf LED umgerüstet. Das Essen in den kleinen Restaurants(Mittag und Abend) kann ich nur empfehlen. Die Einwohner haben sich förmlich den Arm ausgekugelt, damit alles schmeckt und das hat es auch immer. Die Wanderung durch das Gongon Tal war auch super. Hier würde ich vorschlagen, dass jeder einen Liter Wasser mitnimmt und dort auf dem Hof die Flasche ausleert. Strom gibt es und Internet aber Wasser wird zu Fuss hochgetragen. Sorglos konnten wir überall problemlos wandern, wurden immer offen aufgenommen. Es war eine tolle Reise mit bleibenden guten Eindrücken und einer Bevölkerung, die besser drauf sind, als wir Deutschen. Da lebt noch die Gemeinschaft, gemeinsam helfen, kochen, essen und singen.

Weitere Kundenmeinungen