Radreise durch die Weinberge des Alentejo - Bild 2 Radreise durch die Weinberge des Alentejo - Bild 3 Radreise durch die Weinberge des Alentejo - Bild 4 Radreise durch die Weinberge des Alentejo - Bild 5

Radreise durch die Weinberge des Alentejo

  • Alentejo
  • Portugal Radreisen - Alentejo und Algarve
  • Portugal Weinreisen

Fünf Radtouren führen Sie auf ebenen Straßen oder durch sanfte Hügellandschaft auf der insgesamt rund 200 km langen Weinroute von Alter do Chao bis in die Weltkulturerbestadt Evora. Neben mittelalterlichen Burgen und Klöstern, liegen in der Region über 250 Weingüter, deren sonnenverwöhnte Weine mittlerweile Weltruhm genießen. Entscheiden Sie selbst, wo Sie einkehren.

Reise-Charakteristik

  • Einwöchige Radreise von Weingut zu Weingut
  • 200 km auf der Weinstraße des Alentejo
  • Hybrid- oder Rennrad für 5 Tage inklusive
  • Weinproben auf eigene Faust

7 Tage Radreise p.P. im Doppelzimmer ab 1.095 €

Reisebeschreibung Die Weinberge des Alentejo

1. Tag: Ankunft

Wir holen Sie am Flughafen Lissabon ab und bringen Sie nach Alter do Chao. Der zentrale Platz des Ortes, in dessen Mitte ein Marmorbrunnen aus dem 16. Jahrhundert steht, wird von Herrenhäusern aus dem 17. Jahrhundert eingerahmt. In drei Kilometer Entfernung liegt die Coudelaria de Alter do Chao. Das 1758 gegründete Gestüt, das früher Zug- und Rassepferde für den Königshof lieferte, ist noch heute eines der bedeutendsten Gestüte des Landes. Empfehlenswert ist die Ausstellung der Kutschen und die Reitschule, wo man die schönsten portugiesischen Rassepferde bewundern kann.

2. Tag: Alter do Chao – Estremoz

Die gepflasterten Straßen in Alter do Chao führen Sie vorbei an weiß-getünchten Häusern, alten Herrensitzen aus dem 17. Jahrhundert und einer mittelalterlichen Burg, die Sie besichtigen können. Das erste Weingut auf unserer Route ist Vinhos da Cavaca Dourada in der Herade do Mouchao. Das Landgut, das sich schon seit über hundert Jahren dem Weinbau widmet, ist bis heute den altüberlieferten Techniken zur Herstellung edler Gewächse treu geblieben. Weiter führt unsere Tour auf die 'Historische Route'. Die Weinberge verteilen sich auf die gesamte Region, die den größten Anteil an der Weinproduktion des Alentejo einnimmt. Am Ende dieser Etappe gelangen Sie nach Estremoz. Das einst von Königen, ebenso wie von Künstlern gern besuchte Städtchen ist berühmt für seinen weißen und rosa Marmor, der inmitten von Olivenhainen und Weinbergen abgetragen wird. Während die mittelalterliche Oberstadt auf dem Hügel thront, erstreckt sich die neuere Unterstadt mit ihren vielen Häusern, Kirchen, Brunnen und Klöstern über die Tore der Stadtmauer aus dem 17. Jahrhundert hinweg bis in die Ebene hinaus. Mit viel Meisterschaft verstehen es die Töpfer aus rotem Ton kleine menschliche Figuren sowie Krüge und Kannen mit Mustern aus eingelegten Steinchen zu formen.
ca. 52 km, 700 hm

3. Tag: Estremoz – Vila Vicosa

Heute wartet eine entspannte Etappe auf Sie. Von Estremoz geht es weiter in die Gartenstadt Vila Vicosa, die durch schlichte weiße Häuser mit blumengeschmückten Fenstern ihren ganz eigenen Charme versprüht. Das Städtchen ist berühmt für die frische und üppige Vegetation seiner Wildgehege und Wälder in denen Wildschweine und Hirsche leben. Ein Besuch im Herzogspalast ist fast ein Muss (Montags und Dienstags Vormittag geschlossen). Ebenfalls einen Besuch Wert ist das Marmormuseum, das in einem alten Bahnhof untergebracht ist.
ca. 26 km, 300 hm oder 66 km, 700 hm

4. Tag: Vila Viciosa – Redondo

Sie verlassen Vila Vicosa und fahren auf einer alten Straße durch einen Korkeichenwald. Genießen Sie Kaffee und Kuchen auf dem Stadtplatz mit Blick auf das mittelalterliche Schloss von Alandroal. Ruhige Straßen und kleiner Dörfer liegen hinter Ihnen, die Landschaft wird langsam hügelig – Sie sind in der Region „Serra de Ossa“. Die weiß getünchten Häuser von Redondo haben blaue und ockerfarbene Einfassungen. Vom Reichtum vergangener Tage hat sich der Ort in seinen Klöstern, Kirchen und Gutshäusern reiche Fliesenkunst sowie vergoldetes Holzschnitzwerk aus dem Barock bewahrt. In dem gastfreundlichen Städtchen, das in von sonnenverwöhnter Heidelandschaft umgeben ist, sind alte Sitten und Gebräuche bis heute lebendig geblieben. In der Enoteca de Redondo können Besucher für einen kleinen Obulus eine große Auswahl an regionalen Weinen und Spezialitäten verkosten. (Dienstags bis Sonntags immer von 17 - 22 Uhr) Das Weinmuseum führt Sie ein in die Weintradition des Alentejo und zeigt eine Sammlung an Töpferwaren (Montags geschlossen).
ca. 40 km, 500 hm

5. Tag: Redondo – Evora

Die nächste Etappe führt über die goldenen Hügel des Alentejos, gespickt mit Korkeichen, Olivenhainen und Schafherden. Weiß getünchte Häuser, unberührte Weingärten und verlassene Burgen sind Ihre Wegbegleiter. Ihr Weg führt Sie vorbei an Sao Miguel de Machede und endet schließlich in der historischen Stadt Evora, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Eine 2000 Jahre alte Geschichte und viel Sehenswertes erwarten Sie hier. Unser Tipp für Liebhaber der Azulejo-Fliesen: Die Hörsäle der Universität sind mit schönen Kachelbildern verkleidet.
ca. 48 km, 450 hm

6. Tag: Rund um Evora

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Arraiolos. Die Stadt ist bekannt für ihre farbenprächtigen und handgeknüpften Wandteppiche. Wer ein hübsches Souvenir sucht, wird hier fündig. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit ein Weingut zu besichtigen bevor es wieder zurück nach Evora geht. Lassen Sie den Abend mit einer Weinprobe in der Adega Cartuxa, einer typischen Kellerei ausklingen.
ca. 46 km, 350 hm oder 68 km, 600 hm

7. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen bzw. Verlängerung

Unsere Leistungen

  • 6 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in ausgesuchten 4-Sterne Komforthotels: Convento d'Alter, Pousada Convento de Estremoz, Pousada Convento Vila Viciosa, Convento Sao Paulo, 2x Pousada Convento de Evora
  • Flughafen- und Gepäcktransfers inklusive
  • Leihrad der Marke Focus inkl. Helm, 28" oder 29", Multiwerkzeug, Pumpe, Fiat- oder SPD-Pedale, Trinkflasche, Halterung, Rucksack
  • Info- und Kartenmaterial, GPS-Tracks und -Gerät

ab € 1095,- pro Person im Doppelzimmer ohne Flug (Nebensaison ab November)
ab € 1195- pro Person im Doppelzimmer ohne Flug (Vorsaison April - Juni, Oktober)
ab € 1350,- pro Person im Doppelzimmer ohne Flug (Hochsaison Ostern, Juli - September)

Hybridrad ist für die gesamten 5 Tage inklusive.

Folgende Möglichkeiten stehen als Upgrade für Sie zur Auswahl:

  • Mountainbike: 100 €
  • E - Bike: 100 €
  • Rennfahrrad: 50 €

Gerne buchen wir auch den Flug für Sie!

Reisehinweise

Welche Fahrräder kommen bei der Portugal Radreise zum Einsatz?

Bei Ihrer Portugal Radreise haben Sie die Wahl zwischen einem Mountainbike (200 €), einem Rennrad (150 €), Hybridrad (100 €) oder einem E-Bike (200 €) der Marke Focus.

Was gehört neben den Fahrrädern noch zur Ausrüstung bei der Radreise durch Portugal / Alentejo?

Zur Ausrüstung Ihrer Portugal Radreise zählen neben dem Fahrrad, ein Helm, Multiwerkzeug, Pumpe, Fiat oder SPD Pedale, eine Trinkflasche und Halterung sowie ein Rucksack.

Kann man die Portugal Radreise auch verlängern? Zum Beispiel in Lissabon?

Sie können Ihre Portugal Radreise problemlos und individuell verlängern. Gerne planen wir für Sie ein paar zusätzliche Tage in Lissabon ein, sodass Sie genug Zeit haben die Hauptstadt am Tejo zu erkunden.

Bekommen wir noch genauere Infos zu den Weingütern auf der Portugal Radreise?

Vor Reisebeginn erhalten Sie genaue Informationen und Adressen zu den umliegenden Weingütern Ihrer Portugal Radreise. Um an einer Weinprobe teilzunehmen, empfehlen wir Ihnen, sich vorher mit den entsprechenden Weingütern in Kontakt zu setzen und einen individuellen Termin auszumachen. Bei unserer Portugal Radreise entscheiden Sie selbst wo Sie einkehren.

Weiere Informationen zu den Weinen des Alentejo finden Sie hier.

Welche Anforderungen gibt es für die Portugal Radreise? Wie ist das Gelände?

Das Niveau der Portugal Radreise ist leicht bis mittel. Sie radeln ca. 26 – 68 km am Tag auf geteerten, meist flachen oder abfallenden Straßen. Je nach Ausdauer, können Sie teilweise zwischen zwei unterschiedlich langen Streckenabschnitten wählen.

Kann man die Radreise durch den Süden Portugals alternativ auch mit dem E-Bike machen?

Wer die Bergauffahrten genauso genießen möchte wie die Bergabfahrten, kann für die Radreise durch den Süden Portugals auch ein E-Bike mieten. Der Aufpreis für das E-Bike liegt bei insgesamt 200,- Euro.

Was ist im Falle eines Falles, wenn man bei der Radreise durch Portugal eine Panne hat?

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie bei Ihrer Portugal Radreise eine Panne haben sollten. Sie erhalten zu Beginn Ihrer Reise ein Leihhandy und eine Notfallnummer, die Sie rund um die Uhr kostenlos anrufen können. Die Reparatur der Fahrräder ist gratis für Sie.

Verläuft die Tour auf ausgeschilderten Radwegen oder wie kann man sich am besten orientieren bei der Portugal Radreise?

Sie erhalten vor Reisebeginn zusammen mit dem Kartenmaterial eine genaue Tourenbeschreibung sowie ein GPS-Gerät und die dazugehörigen Tracks. Die Weinroute selbst ist mit braunen Schildern markiert, an denen Sie sich orientieren können.

Kann man in den Hotels der Portugal Radreise auch Halbpension zubuchen oder wie weit ist das nächste Restaurant entfernt?

Sie können in allen Hotels Ihrer Portugal Reise Halbpension dazu buchen. Die Hotels liegen meist  im Ortszentrum, Restaurants sind also fußläufig zu erreichen.

Bieten die Hotels auch Lunchpakete oder gibt es genügend Möglichkeiten bei der Portugal Radreise unterwegs einzukehren?

Mit Sicherheit können Sie sich in einigen Hotels gegen Gebühr ein kleines Lunchpaket zusammen stellen. Ansonsten haben Sie bei Ihrer Portugal Radreise die Möglichkeit sich in den örtlichen Supermärkten mit Proviant zu versorgen oder unterwegs in den Lokalen einzukehren.

Wie funktioniert der Gepäcktransport genau, bei dieser Portugal Radreise?

Bei der Portugal Radreise wird Ihr Gepäck vor jedem Etappenstart eingeladen und erwartet Sie dann bereits bei Ihrer Ankunft im nächsten Hotel.

 

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug nach Portugal entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 924 kg pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 22 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

10.07.2018 von Veronika und Helmut Dörn

Vor 2 Jahren hatten wir bereits mit picotours die Mietwagenrundreise auf den Azoren unternommen.
.Damals waren wir schon sehr von dieser Tour angetan.Im Juni ´18
starteten wir zur großen Mietwagenrundreise von Porto über Lissabon zur Algarve bis
Faro. Auch diesmal gab es keinen Anhaltspunktfür eine negative Kritik. Alles verlief
super. Die Flüge waren pünktlich, der Mietwagen war neu, die Hotels absolut o.K.
In Porto und Lissabon haben wir das Auto stehen lassen, der Verkehr war uns zu
hektisch und wo soll man in diesem Gewühl parken ? Aber es gab andere Möglichkeiten die Städte kennenzulernen, zumal die Hotels sich sehr zentrumsnah
befanden.Bei allenanderen Touren war "Autowandern" angesagt, da wir ja auch nicht mehr zu den Jüngsten zählen. Coimbra haben wir auf Anreise nach Penela
angesteuert. Danach haben wir uns für die große Runde Fatima - Batalha - Nazare- Peniche entschieden. Im Alentejo erfolgte eine ähnliche und auch sehr
schöne Rundfahrt. An der Algarve mußte unser Fahrzeug natürlich auch viel leisten. Insgesamt sind somit 2200 km zusammen gekommen, haben etwa knapp
1000 Fotos geschossen, um Freunden und Bekannten einen Eindruck von unserer Reise vermitteln zu können.

Weitere Kundenmeinungen
Kontakt
X

Haben Sie Fragen?

Unser Team für den Bereich Portugal hilft Ihnen gerne weiter.

Rufen Sie uns an: 0761 - 45 892 892

Kontaktformular

Kontaktdaten / Ladenlokal

Unsere Ansprechzeiten:
Montag - Freitag:
9:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr

Franziska Bertram
Franziska Bertram
Saskia Faller
Saskia Faller
Lena Mehlhorn
Lena Mehlhorn