Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Reise-Charakteristik

  • Hin- und Rückflug ab/bis Deutschland
  • 7-tägige Radreise von Weingut zu Weingut
  • Wählen Sie Ihr Unterkunfts-Arrangement aus Charme und Basic
  • 6 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften
  • 200 km auf der Weinstraße des Alentejo
  • Hybridrad für 5 Tage inklusive
  • Weinproben auf eigene Faust

Reisebeschreibung Die Weinberge des Alentejo

1. Tag: Ankunft

Wir holen Sie am Flughafen Lissabon ab und bringen Sie nach Estremoz. In der alten Stadt können Sie sich wie König und Königin fühlen und verbringen Ihre erste Nacht in einem Schloss. Von hier haben Sie einen besonderen Blick über Estremoz und die gesamte Region Alentejo.

2. Tag: Estremoz – Vila Vicosa

Heute wartet eine entspannte Etappe auf Sie. Von Estremoz geht es weiter in die Gartenstadt Vila Vicosa, die durch schlichte weiße Häuser mit blumengeschmückten Fenstern ihren ganz eigenen Charme versprüht. Das Städtchen ist berühmt für die frische und üppige Vegetation seiner Wildgehege und Wälder in denen Wildschweine und Hirsche leben. Ein Besuch im Herzogspalast ist fast ein Muss (Montags und Dienstags Vormittag geschlossen). Ebenfalls einen Besuch Wert ist das Marmormuseum, das in einem alten Bahnhof untergebracht ist.
ca. 26 km, 300 hm oder 66 km, 700 hm

3. Tag: Rund um Vila Vicosa

An diesem Tag erkunden Sie die malerische Landschaft rund um Vila Vicosa. Fahren Sie immer weiter bis zur spanischen Grenze. Erkunden Sie den Fluss Guadiana, der Portugal und Spanien voneinander trennt. Machen Sie einen Stopp in dem kleinen Dorf Juromenha, von hier wird Ihnen ein toller Blick bis nach Spanien garantiert. Die Landschaft ist geschmückt von Korkbäumen, Olivenhaine und das ein oder andere Schaf wird Ihnen über den Weg laufen.
ca. 47km, 700 hm oder 65 km, 700 hm

4. Tag: Vila Viciosa – Redondo

Sie verlassen Vila Vicosa und fahren auf einer alten Straße durch einen Korkeichenwald. Genießen Sie Kaffee und Kuchen auf dem Stadtplatz mit Blick auf das mittelalterliche Schloss von Alandroal. Ruhige Straßen und kleiner Dörfer liegen hinter Ihnen, die Landschaft wird langsam hügelig – Sie sind in der Region „Serra de Ossa“. Die weiß getünchten Häuser von Redondo haben blaue und ockerfarbene Einfassungen. Vom Reichtum vergangener Tage hat sich der Ort in seinen Klöstern, Kirchen und Gutshäusern reiche Fliesenkunst sowie vergoldetes Holzschnitzwerk aus dem Barock bewahrt. In dem gastfreundlichen Städtchen, das in von sonnenverwöhnter Heidelandschaft umgeben ist, sind alte Sitten und Gebräuche bis heute lebendig geblieben. In der Enoteca de Redondo können Besucher für einen kleinen Obulus eine große Auswahl an regionalen Weinen und Spezialitäten verkosten. (Dienstags bis Sonntags immer von 17 - 22 Uhr) Das Weinmuseum führt Sie ein in die Weintradition des Alentejo und zeigt eine Sammlung an Töpferwaren (Montags geschlossen).
ca. 40 km, 500 hm

5. Tag: Redondo – Evora

Die nächste Etappe führt über die goldenen Hügel des Alentejos, gespickt mit Korkeichen, Olivenhainen und Schafherden. Weiß getünchte Häuser, unberührte Weingärten und verlassene Burgen sind Ihre Wegbegleiter. Ihr Weg führt Sie vorbei an Sao Miguel de Machede und endet schließlich in der historischen Stadt Evora, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Eine 2000 Jahre alte Geschichte und viel Sehenswertes erwarten Sie hier. Unser Tipp für Liebhaber der Azulejo-Fliesen: Die Hörsäle der Universität sind mit schönen Kachelbildern verkleidet.
ca. 48 km, 450 hm

6. Tag: Rund um Evora

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Arraiolos. Die Stadt ist bekannt für ihre farbenprächtigen und handgeknüpften Wandteppiche. Wer ein hübsches Souvenir sucht, wird hier fündig. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit ein Weingut zu besichtigen bevor es wieder zurück nach Evora geht. Lassen Sie den Abend mit einer Weinprobe in der Adega Cartuxa, einer typischen Kellerei ausklingen.
ca. 46 km, 350 hm oder 68 km, 600 hm

7. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen bzw. Verlängerung

Unsere Leistungen

  • Hin- und Rückflug ab/bis Frankfurt. (Stuttgart, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Zürich, Wien, Basel auf Anfrage)
  • 6 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften
  • Wählen Sie Ihr Unterkunfts-Arrangement aus Charme und Basic
  • Flughafen- und Gepäcktransfers inklusive
  • Leihrad der Marke Focus inkl. Helm, 28" oder 29", Multiwerkzeug, Pumpe, Fiat- oder SPD-Pedale, Trinkflasche, Halterung, Rucksack
  • Info- und Kartenmaterial, GPS-Tracks und -Gerät

Charme Variante:

6 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in ausgesuchten 4-Sterne Komforthotels/Pousadas: Pousada Convento de Estremoz, 2 x Pousada Convento Vila Viciosa, Convento Sao Paulo, 2x Pousada Convento de Évora

ab € 1.450,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Nebensaison ab November - März)
ab € 1.700,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Vorsaison April - Juni, Oktober)
ab € 1.860,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Hochsaison Juli - September)

Basic Variante:

6 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in ausgesuchten Unterkünften: Pousada Convento de Estremoz, 2 x Solar dos Mascarenhas, Convento Sao Paulo, 2x Moov Hotel Évora

ab € 1.335,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Nebensaison ab November - März)
ab € 1.430,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Hauptsaison April - Oktober)

Hybridrad ist für die gesamten 5 Tage inklusive.

Folgende Möglichkeiten stehen als Upgrade für Sie zur Auswahl:

  • E - Bike: 100 €
  • Rennfahrrad: 50 €

Preise variieren je nach Buchungsdatum und Verfügbarkeiten der Hotels und der Flüge. Rabatte wie z.B. Frühbucherrabatte sind nicht einberechnet. Sie haben schon einen Flug gebucht oder möchten ohne Flug bei uns buchen? Kein Problem. Gerne bieten wir Ihnen unsere Reise auch ohne Flug an.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Ihre Suche lieferte keine passenden Ergebnisse.

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

03.11.2020 von Ingrit Guettler

Reise-Bewertungen :

  5/5 (25 Bewertungen)

Wir haben vom 1.-15. Oktober 2020 eine einzigartig schöne Reise in Nord- und Zentralportugal verlebt. Start war in Porto im herausragenden Hotel PortoBay Flores, ein echtes 5-Sterne-Hotel, danach ging es mit dem Mietwagen nach Lamego, dort Adelslandgut Rural Casa dos Viscondes da Varzea, ein mit Antiquitäten in allen Räumen vollgestopftes Haus, großes Zimmer mit großem Bad, aber ohne Heizung und etwas feucht. . Weiter nach Cerdeira in die Quinta da Palmeira. Ein wunderschönes Hotel mit sehr gepflegten Anlagen und einem tollen Pool. Das Zimmer und das Bad waren sehr groß, komfortabel und modern eingerichtet. Herausragend das abendliche Überraschungsmenü. Letzte Station in Alcobaca war das Challet Fonte Nova, nur wenige Meter vom berühmten Kloster entfernt. Besonders gutes Frühstück. Das Zimmer war ebenfalls sehr groß, und noch größer das Marmorbad. Es fehlte auch hier an nichts. In allen Hotels war der Service besonders freundlich und hilfsbereit. Es waren coronabedingt sehr wenige Gäste in den Hotels. Die Besichtigungen der Burgen und Klöster gestalteten sich daher auch sehr unkompliziert. Nord- und Zentralportugal sind ein absolutes Reisehighlight. Wir werden sobald wie möglich wieder nach Porto fliegen. Unsere Tour war wie immer sehr gut von Picotours vorbereitet. Tipp für den Mietwagen: die vorhandenen Navies führten fast immer in die Irre. Besser das eigene Handy mit google Navy benutzen. Das klappte sehr gut.

Weitere Kundenmeinungen