Madeira  individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras - Bild 2 Madeira  individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras - Bild 3 Madeira  individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras - Bild 4 Madeira  individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras - Bild 5 Madeira  individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras - Bild 6

Madeira individuell erwandern. Mit Shuttle-Service zu den schönsten Wanderwegen Madeiras

  • Canico de Baixo
  • Funchal
  • Madeira im Winter
  • Wandern auf Madeira

Individuell wandern auf Madeira - mit unserem Shuttleservice kommen Sie bequem zu den schönsten Wanderwegen Madeiras und zurück zu Ihrem Wunsch-Hotel. Die besten Hotels auf Madeira liegen an der Südküste in Canico de Baixo und in Funchal – die besten Wanderwege sind Streckenwanderungen im Parque Natural de Madeira, der das gesamte Inselinnere einnimmt. Deshalb bieten wir einen Shuttleservice zu aussichtsreichen Levada-Wegen, imposanten Bergtouren und alten Küstenpfaden auf der Insel. Ganz nebenbei lernen Sie die Sehenswürdigkeiten, Land und Leute und die regionale Küche kennen. Sie gehen Ihr eigenes Tempo und bestimmen wie lange Sie wandern und was Sie besichtigen. Fast alle Touren können für Sie verkürzt oder verlängert werden, sodass wir die Touren flexibel auf Ihr Niveau anpassen. Die Detailplanung stimmen Sie vor Ort ab. Vier abwechslungsreiche Touren sind inklusive. Teilweise stehen zwei alternative Wanderwege auf Madeira für Sie zur Wahl, die sich aber auch zu einer längeren Tour verbinden lassen.

Reise-Charakteristik

  • 8 Tage: individuelle Standort-Wanderreise
  • Unterkunft frei wählbar in Canico und Funchal
  • 4 Wanderungen zum Selbstwandern mit Shuttle-Service
  • Mittleres Wandernivieau
  • Briefing und telefonische Betreuung vor Ort

8 Tage Standortreise p.P. ab 480 €

Wählen Sie aus den folgenden Wandervariationen Ihre 4 Favoriten:

Die 1. Tour: Der Küstensteig vom Canical-Tunnel bis Porto Cruz – ein alter Transportweg der Weinbauern

Ein spannender Küstenweg verbindet die Nord- und die Südseite der Insel. Der Weg ist inzwischen gesichert, sodass die atemberaubende Tour für Jedermann gut machbar ist. Gerne können Sie bereits in Canical starten und den Pico do Facho - einen ehemaligen Piratenausguck - als "kleinen" Gipfel mit einbauen.

2 Touren zur Wahl oder Sie kombinieren die beiden Touren - Sie entscheiden vor Ort
Kurze Tour = Canical zum Canial-Tunnel: Gehzeit: ca. 2 Stunden, ca. 150 m auf- und 350 m abwärts
Längere Tour = Canical-Tunnel - Porto da Cruz: 3,5 Stunden, ca. 200 m auf- und 400 m abwärts

Die 2. Tour: Wanderung auf dem Maracujaweg entlang der Levada dos Tornos von Camacha nach Santo da Serra

Die kürzere Tour führt von Assomada in das Korbflechterdorf Camacha im Südosten der Insel, wo einst das erste Fußballspiel auf Madeira stattfand. Camacha ist berühmt für die Korbflechterei, einem der ältesten Handwerkszweige Madeiras. Überall wachsen in den höheren Gegenden vimes, die Weidenruten. Körbe in allen Größen stehen zum Verkauf, außerdem Blumentöpfe, Tabletts und Möbelgarnituren. Die längere Tour startet in Camacha und führt Sie bis nach Santo da Serra, wo Sie den Park besichtigen können.

2 Touren zur Wahl oder Sie kombinieren die beiden Touren - Sie entscheiden vor Ort
Kurze Tour = Assomada - Camacha: Gehzeit: ca. 3 Stunden, ca. 500 m aufwärts
Längere Tour = Camacha - Sitio do quatro Estradas Gehzeit: 4,5 Stunden, eben

Die 3. Tour: Eine rassige Bergwanderung von Curral das Freiras "Nonnental" zur Boca da Corrida

Curral das Freiras liegt versteckt 19 km nordöstlich von Funchal entfernt im Inselinnern. Ein kleines Dorf isoliert zwischen riesigen Berghängen im Herzen der Insel mit mystischer Vergangenheit: Mitte des 15. Jahrhunderts sind Sklaven hierher geflüchtet, gegen Ende des 15. Jahrhunderts wurde das Land zum Eigentum der Nonnen des Klosters Santa Clara. Aus dieser Zeit stammt auch der Name Curral das Freias ("Pferch der Nonnen"). Mitte des 16. Jahrhunderts sollen sie über einen geheimen Wanderpfad hierher gekommen sein, um sich und ihr Klostervermögen vor französischen Seeräubern zu verbergen. Ihr Abstecher in die Bergwelt führt durch kühlen Eukalyptuswald bis Eira do Serrado. Von hier bietet sich ein spektakulärer Panoramablick hinab ins tiefste Tal.

2 Touren zur Wahl oder Sie kombinieren die beiden Touren - Sie entscheiden vor Ort
Längere Tour = Boca da Corrida - Curral das Freiras: Gehzeit ca 3,5 Stunden, 800 m abwärts, 200 m aufwärts
Kurze Tour = Curral das Freiras - Eira do Serrado: Gehzeit 2 Stunden, 500 m Aufstieg

Die 4. Tour: Gipfeltour vom Pico do Areiro (1805 m) auf den Pico Ruivo (1861 m)

Die spannendste, aber auch anspruchvollste Tour, bei der Sie Madeiras höchste Berge bezwingen. Sie wandern durch das zentrale Bergmassiv vom Pico do Arieiro auf den Pico Ruivo. Felsformationen aus Vulkangestein ragen wie die zerfurchten Zähne eines gigantischen Unterkiefers in den Himmel. Die Aussicht ist von allen Seiten im wahrsten Sinne atemberaubend. Einige Höhenmeter werden auf dieser Tour überwunden. Doch keine Angst: Alpinistische Fähigkeiten brauchen Sie nicht, Trittsicherheit, Kondition und ein wenig Schwindelfreiheit dagegen schon.
Gehzeit: ca. 6 Stunden, 680 m aufwärts, 900 m abwärts, Gipfeltour

Oder Sie gehen alternativ die Levadawanderung Ribeiro Frio nach Portela Levada do Furao:

Eine spannende Tour, bei der Sie neben Levadas, künstlich angelegten Bewässerungskanälen, auch einige Tunnels durchqueren (Taschenlampe mitbringen!). Die Sand- oder Betonwege neben den Levadas waren ursprünglich für das Wartungspersonal angelegt. Die Wanderung hat alles, was einen Levadaweg interessant macht: Felsdurchbrüche, Tunnels, fantastische Aussichten auf die Berge. Am Ende der Tour können Sie Leib und Seele stärken: Hier gibt es hervorragende Espetatas, gegrillte Fleischspieße (Vegetarier kommen ebenso auf ihre Kosten).
Gehzeit: ca. 4 Stunden, 400 m aufwärts, ca. 150 m abwärts

An Ihrem freien Tag können Sie die Gärten Madeiras erkunden:

Die Inselhauptstadt Funchal besitzt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie ehrwürdige Paläste mit schattigen Innenhöfen, Herrenhäuser, subtropische Parks, Kirchen und Klöster und interessante Museen. Zahlreiche Linienbusse bringen Sie in die Altstadt Funchal. Direkt am Hafen startet die Seilbahn, die Sie zum Tropischen Garten und nach Monte bringt. Mittelpunkt des ehemaligen Villenortes bildet der Brunnenplatz Largo da Fonte, nicht weit entfernt von der großen Wallfahrtskirche. Das bepflanzte Zentrum ist autofrei. Neben der Seilbahn ab dem Tropischen Garten gibt es eine weitere Verbindung zum Botanischen Garten. Den Rückweg in die Altstadt könnten Sie auch im Korbschlitten zurücklegen. Die rasante Fahrt endet auf halben Weg zum Zentrum Funchals.  Den Rest gehen Sie zu Fuß.

 

Sechs Unterkünfte für Sie zur Wahl:

Unsere Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück
  • Flughafentransfers
  • 4 Tageswanderungen mit individuellem Transfer im Minibus
  • Wanderführer und Karte
8 Tage p.P. schon ab Vila Ventura Quinta Splendida Porto Santa Maria Golden Residence Regency Cliff Quintinha Sao Joao Galomar
Juli 2020 480 910         850
August 2020 480 910         850
September 2020 480 910         790
Oktober 2020 480 910         740
November 2020 530 740         790
Dezember 2020 530 740         790
Januar 2021 540 740         790
Februar 2021 540 740         790
März 2021 540 960         860
April 2021 540 960         860

Gerne buchen wir auch den Flug ab Basel, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Stuttgart, Wien oder Zürich für Sie!

Reisehinweise

Wie ist das Niveau der individuellen Wanderungen auf Madeira?

Das Wanderniveau auf den ausgewählten Wanderwegen auf Madeira ist mittel. Die Gehzeiten betragen 4–5 Std. pro Wandertag, die Höhenunterschiede betragen bis zu 400 hm pro Tag. Anforderungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Für fast alle Wanderwege auf Madeira können wir eine kürzere und eine längere Variante anbieten. So können Sie jeden Tag auf's Neue entscheiden, ob Sie lieber mehr oder weniger wandern möchten.

Wie funktioniert der Shuttle-Service bei den individuellen Wanderungen auf Madeira?

Unser Shuttle-Service holt Sie zur vereinbarten Zeit morgens in Ihrer Unterkunft ab und sammelt Sie abends nach Ihrer individuellen Wanderung am Wanderweg wieder auf. Während Ihrer individuellen Wanderung haben Sie fast immer Gelegenheit, noch kurz etwas Proviant einzukaufen. Damit Sie in Ihrem Tempo laufen können, werden die Transfers bereits ab zwei Personen durchgeführt. In seltenen Fällen ergibt es sich, dass mehrere Gäste am gleichen Tag die gleichen Wanderwege auf Madeira laufen möchten. In diesen Fällen fassen wir die Transfers zusammen, da wir die Umwelt schonen und unsere Ressourcen vor Ort sinnvoll einsetzen möchten. Dafür bitten wir um Verständnis.

Werden die Wanderwege auf Madeira im Voraus besprochen?

Unser Team vor Ort organisiert die Transfers Ihrer individuellen Wanderungen für Sie. Dazu gehört, dass sich einer unserer deutschsprachigen Reiseleiter am Ankunftstag kurz mit Ihnen zusammensetzt, um die Wanderwege zu besprechen. Sollten Sie spät abends ankommen, findet die Besprechung am Morgen statt, bevor Sie zur ersten individuellen Wanderung aufbrechen. Unsere Reiseleiter auf Madeira stehen Ihnen natürlich auch sonst mit Rat und Tat zur Seite und haben sicher noch den einen oder anderen Tipp für Sie parat. So erfahren Sie welche Sehenswürdigkeiten Sie entlang der Wanderwege finden oder wo Sie gut einkehren können. Auch von unterwegs ist unser Team auf Madeira telefonisch für Sie erreichbar.

Wie ist die Ausstattung der landestypischen Unterkünfte auf unserer individuellen Wanderreise nach Madeira?

Sie haben ein Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad/Dusche auf dem Zimmer, meist mit Föhn. Sauberkeit ist selbstverständlich in all unseren Unterkünften auf Madeira.

Wir würden unsere individuelle Wanderreise nach Madeira gerne verlängern oder verkürzen. Ist das möglich?

Selbstverständlich können Sie Ihre individuelle Wanderreise nach Madeira auf Anfrage verlängern oder verkürzen. Teilen Sie uns Ihre Wünsche gerne mit.

Muss man sich bei den Unterkünften während unserer individuellen Wanderreise nach Madeira im Voraus anmelden?

Wir haben die Unterkünfte Ihrer individuellen Wanderreise nach Madeira im Voraus gebucht, sodass eine Anmeldung nicht notwendig ist. Sollten Sie jedoch sehr spät oder sehr früh anreisen, so empfiehlt es sich, dies vorab bei der jeweiligen Unterkunft anzufragen.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug nach Madeira entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 1500 kg pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 35 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de

Unser Nachhaltigkeits-Tipp für Sie:

Jana Schröder:
"Nutzen Sie auch die öffentlichen Verkehrsmittel"

Die Altstadt Funchals ist gut mit Linienbussen erreichbar, die auch abends noch regelmäßig verkehren. Es lohnt sich durch die belebte Rua Santa Maria zu bummeln und den Abend in einem der netten, kleinen Restaurants oder einer Bar ausklingen zu lassen.

Diese Madeira Reisen könnten Sie auch interessieren:

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

06.08.2020 von A.B.

Reise-Bewertungen :

  5/5 (34 Bewertungen)

Hallo Frau Betram,

ich möchte Ihnen gerne noch eine Rückmeldung von unserem Urlaub auf Madeira geben:

Durch Zufall waren wir durch unsere Buchung im Februar mit Madeira an das genau richtige Reiseziel in diesem Jahr geraten. Wir fühlten uns den ganzen Urlaub vor Ort sehr sicher und gut vor Corona-Viren geschützt. Der Test bei der Einreise am Flughafen war perfekt organisiert. Man wurde „an die Hand genommen“ und wir mussten nur kurz an der Teststation auf unsere Testung warten. Das Ergebnis lag nur knapp 9 Stunden später (mitten in der Nacht!) vor und wir hatten durch die Testung vor Ort keinerlei Einschränkungen unseres Urlaubs.

Insgesamt nahmen alle auf Madeira die Einbahnstraßenregelungen und Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln sehr ernst und hielten sich daran, das trug sehr zu unserem guten Gefühl vor Ort bei. In jedem noch so kleinen Geschäft oder Restaurant stand am Eingang Desinfektionsmittel bereit, auf dessen Nutzung man freundlich hingewiesen wurde, sollte man versehentlich einmal daran vorbei gelaufen sein.

Drei unserer vier Unterkünfte fanden wir super!

In der Quinta Cova do Milho fand das Frühstück kontaktlos statt. Wir konnten zur vereinbarten Uhrzeit unsere liebevoll gepackten Frühstückspakete (bei Wunsch auch zum Abendessen ein Drei-Gänge-Menü „to go“) abholen und diese auf der Terrasse vor unserem Zimmer essen. Leider entstand hierdurch eine Menge Verpackungsmüll.

Im Casa da Piedade wären wir gerne länger geblieben, so gut haben uns Haus, Garten und der tolle Pool sowie die Umgebung von Sao Vicente gefallen. Dort waren wir die einzigen beiden Gäste, so dass zum Frühstück ein Tisch für uns mit allem was das Herz begehrte gedeckt wurde.

Auf der Quinta das Vinhas erhielten wir ein Upgrade vom Doppelzimmer auf ein kleines Cottage. Hier wurde jeden Tag unser Kühlschrank befüllt und wir erhielten morgens frisches Brot, um uns selbst ein Frühstück zuzubereiten. Das Cottage war recht neu renoviert und wunderschön.

Im Inn und Art Hotel erhielten wir ebenfalls ein Upgrade und wohnten in einem Zimmer mit Meerblick. Leider hat uns diese Unterkunft im Vergleich zu den anderen weniger gefallen. Im Zimmer war es wahnsinnig warm und stickig und leider weder eine Klimaanlage, noch ein Ventilator vorhanden, so dass die Schlafqualität litt. Noch dazu hatten wir in der ersten Nacht wahnsinnig durchgelegene und dünne Kopfkissen, die auf unsere Nachfrage am nächsten Tag aber ausgetauscht wurden. Das Hotel insgesamt wirkte etwas in die Jahre gekommen, die Möbel waren teils etwas abgenutzt und das Hotel weniger sauber als wir es in den anderen Unterkünften kennengelernt hatten. Das Frühstück fand aufgrund von Corona auch hier nicht als Buffet statt, sondern wurde über einen Bestellzettel gelöst. Das war an sich eine super Lösung, doch leider haperte es noch an der Umsetzung. Morgens war stets nur eine Servicekraft vor Ort, die sich sichtlich bemühte, aber dennoch kam es zu längeren Wartezeiten. An einigen Tagen saßen wir bereits 15 Minuten am Tisch, bevor überhaupt der Bestellzettel gereicht wurde. Es dauerte dann oftmals nochmal 15 Minuten, bevor Frühstück und Kaffee gebracht wurden. Hier wäre durch eine Personalaufstockung sicherlich effizienteres Arbeiten und eine höhere Zufriedenheit bei uns und den anderen anwesenden Gästen möglich gewesen.

Der Ort Canico de Baixo war uns mit seinen Bettenburgen etwas zu touristisch geprägt, auch wenn aufgrund der aktuellen Situation natürlich nur ein Bruchteil der normalerweise anwesenden Touristen dort waren.

Insgesamt hat uns Madeira sehr gut gefallen und wir haben die Natur und die gastfreundlichen Menschen dort sehr genossen. Ganz sicher wollen wir dort nochmal einen Urlaub verbringen!

Hier noch ein Restauranttipp, den Sie vielleicht in Ihre Tipps an andere Reisende aufnehmen möchten. Wir haben sehr, sehr gut im Restaurant & Grill Muralha Terrace in Ribeira Brava gegessen. Das beste Essen des ganzen Urlaubs!

Vielen Dank für die Planung dieser tollen Reise!

Viele Grüße
A.B.

Weitere Kundenmeinungen