Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 2 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 3 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 4 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 5 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 6 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 7 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 8 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 9 Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge - Bild 10

Entdecken Sie den Norden Portugals - von Porto bis in die Berge

  • Porto & Nordportugal
  • Portugal Rundreisen
  • Portugal Weinreisen

Diese Mietwagenrundreise entführt Sie in den fernen und noch nicht so touristischen Norden Portugals. Beginnen Sie Ihre Reise in Porto und schlendern Sie durch die bunte Altstadt vorbei an mit weiß-blauen Azulejos verzierten Gebäuden, kleinen Plätzen und prachtvollen Alleen. Fahren Sie weiter Richtung Norden und entdecken Sie Braga, eine der ältesten Städte Portugals und ein religiöses Zentrum sowie Guimaraes, den Geburtsort des ersten Königs Portugals. Machen Sie einen Ausflug nach Valenca do Minho, hier sehen Sie von einer alten Festung aus Richtung Spanien. Genießen Sie Wein aus dem Minho oder Douro-Anbaugebiet und baden Sie in heißen natürlichen Quellen in Moncao oder Chaves.

Reise-Charakteristik

  • Hin- und Rückflug ab/bis Deutschland
  • 10-tägige Mietwagen-Rundreise Nordportugal
  • Entdecken Sie UNESCO-Welterbestätten, ruhige Strände, wilde Naturparks und steile Weinterrassen
  • Flughafentransfer in Porto inklusive
  • Inklusive Mietwagen Kategorie B für 7 Tage

10 Tage Nordportugal Rundreise inkl. Flug p.P. im Doppelzimmer ab 980 €

1. - 2. Tag: Porto - die heimliche Hauptstadt Portugals

Wir holen Sie am Flughafen von Porto ab und fahren in Ihr komfortables 4-Sterne Hotel, im Herzen der nordportugiesischen Stadt Porto.

Erkunden Sie Porto auf eigene Faust oder bei einer Stadtführung. Besuchen Sie die imposante Kathedrale Sé und lernen Sie die schönsten Plätze und wichtigsten Bauten der Altstadt kennen, wie etwa die Kirche São Francisco, den Börsenpalast und den Bahnhof São Bento, der mit über 20.000 Stück der typisch portugiesischen Wandkacheln (port.: „Azulejos“) verziert ist. Es lohnt sich, während Ihrer Reise durch Nordportugal an einer individuellen Führung durch eine Portwein-Kellerei in Vila Nova da Gaia teilzunehmen, bei der Sie auch die Gelegenheit bekommen, die edlen Portweine zu verkosten und der Fado Musik zu lauschen.

Wenn Sie die wichtigsten Highlights gesehen haben, sollten Sie das Ambiente Portos auf sich wirken lassen. Schlendern Sie durch einen der zahlreichen Parks und mischen sich unter die Einheimischen, schauen Sie sich die Stadt Porto und den Douro von einem der zahlreichen Aussichtspunkte von oben an oder vertrödeln Sie den Tag in einem der Jugendstil-Cafés in der Altstadt und genießen Sie die fantastische Küche Nordportugals.

3. - 4. Tag: Zeit für Kultur im Norden Portugals: Entdecken Sie Braga und Guimaraes

Heute übernehmen Sie in Porto den Mietwagen. Die heutige Etappe Ihrer Nordportugal Rundreise führt Sie nach Guimarães, der "Wiege der Nation". Erkunden Sie den mittelalterlichen Stadtkern Guimarães, welcher zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Im Jahre 2012 wurde Guimaraes außerdem als Europäische Kulturhauptstadt ausgezeichnet. Nur 25 km von Guimaraes liegt Braga, Ihr heutiges Etappenziel. In Braga, einem religiösen Zentrum Portugals, können sie die älteste Kathedrale Portugals Sé de Braga besuchen oder auch die Bom Jesus de Monte, welche ca. 5km außerhalb liegt und für ihre barocke Treppe berühmt ist. Auf dem Weg liegt auch die Citania de Briteiros, eine sehr alte und sehr große archäologische Stätte mit Relikten von etwa 800 v.Chr. Braga ist aber auch eine lebhafte und umtriebige Universitätsstadt und nennt sich selbst die jüngste Gemeinde Europas.

5. Tag: Zeit in der Natur: Vila Nova de Cerveira - Moncao

Heute führen wir Sie auf die Vinho-Verde Route. Das Grün, das dem Wein seinen Namen gibt, ist in diesem Gebiet die vorherrschende Farbe. Die Route führt von den historischen Städten Amarante und Guimaraes über Braga nach Barcelos und Viana do Castelo bis nach Ponte de Lima. Die Landschaft ist gespickt mit Palästen und Herrenhäusern, die von prachtvollen Weingärten umgeben sind. Naturliebhaber können auf dem Weg zur spanischen Grenze einen Abstecher zum Naturpark Litoral Norte machen, zwischen Dünen spazieren gehen und seltene Vögel beobachten. Heue erwartet Sie ein modernes Spa-Hotel in Vila Nova de Cerveira. In der Weinbar serviert man Ihnen gerne einen Vinho Verde.

Bevor Sie die Region Minho verlassen, sollten Sie entweder das Thermalbad in Moncacao besuchen, den seltenen Alvarinho-Wein kosten oder die imposanten Festungsanlagen an der Grenze zu Spanien auf sich wirken lassen. Für Wanderer ist der einzige Nationalpark Portugals Peneda-Geres ein lohnendes Ziel. Hier gibt es noch traditionelle Gemeinschaftsdörfer und mit etwas Glück kann man wild lebenden Ponys begegnen.

6. - 7. Tag: Zeit zur Erholung in Chaves

Die Region Tras-os-Montes "hinter den Bergen" trägt ihren Namen nicht umsonst. Nirgends sonst in Portugal und vielleicht in ganz Westeuropa ist die Zeit so lange stehen geblieben. Das Städtchen Chaves ist eine alte Stadt römischen Ursprungs nur 10 km von der spanischen Grenze entfernt. Neben einer wunderbar erhaltenen Brücke mit 12 Bögen ist der mittelalterliche Stadtkern sehenswert. Chaves war schon bei ihrer Gründung für ihre Thermalquellen bekannt. Auch heute gibt es hier noch zahlreiche Spa- und Wellnesseinrichtungen. Im Naturschutzpark Montesinho können Sie kleine Dörfer entdecken oder auch wunderbare Wanderungen unternehmen. Zu den kulinarischen Highlights von Chaves zählen die Wurst- und Schinkenspezialitäten der Adega Faustino, die pikanten Pasteis de Chaves. Wenn Sie sich für die letzte Königsdynastie Portugals interessieren, lohnt ein Abstecher in das Städtchen Braganca, dessen Wurzeln ebenfalls bis in die Römerzeit zurückreichen.

8. - 9. Tag: Zeit zum Genießen im Norden Portugals: Lamego und das Dourotal

Als nächstes erreichen Sie die Bischofsstadt Lamego im Dourotal - hier kommen vor allem Weinliebhaber auf ihre Kosten. Die malerischen Weinterrassen im Dourotal gehören zweifellos zu den schönsten Landschaften Nordportugals und dürfen bei einer Nordportugal Rundreise natürlich nicht fehlen. Sie lassen sich mit dem Auto, dem Boot oder zu Fuß erkunden und gehören seit 2001 zu den UNESCO Weltnaturerben.

In Lamego erwartet Sie eine 605 Meter hoch gelegene Wallfahrtskirche wie auch zahlreiche kulinarische Höhepunkte. Fahren Sie ein Stück auf der Portwein-Route, die von Vila Real über Lamego bis hin zum archäologischen Park Parque Arqueológico de Foz Coa an die spanische Grenze führt. Bestaunen Sie die uralten Ritzzeichnungen, die die Geschichten vergangener Zeiten erzählen. Zahlreiche Weingüter laden zu einer Portweinprobe ein und bieten die Möglichkeit hautnah bei der Weinlese dabei zu sein.

10. Tag: Abreisetag

Heute geht Ihre Nordportugal Rundreise zu Ende und Sie haben das Dourotal, die Region Minho sowie viele UNESCO Kultur- und Naturerbestätten auf eigene Faust und mit viel Geschmack entdeckt. Sie fahren zum Flughafen Porto, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und von dem aus Sie gut erholt Ihren Rückflug antreten. Wir wünschen Ihnen einen guten Flug! Adeus Portugal!

Unsere Leistungen

  • Hin- und Rückflug ab/bis Frankfurt. (Stuttgart, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Zürich auf Anfrage)
  • Flughafentransfer in Porto
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in ausgesuchten Unterkünften
  • 7 Tage Mietwagen der Economy-Klasse (z. B. Renault Clio, 5-türer, mit Klimaanlage, inkl. Vollkasko ohne Selbstbehalt und unbegrenzte Kilometer, 2 Fahrer erlaubt)
  • Reiseunterlagen inkl. Reiseführer und Anfahrtsbeschreibungen

9 Übernachtungen mit Frühstück in ausgesuchten Unterkünften:

  • 2x Hotel Dom Henrique
  • 2x Hotel do Templo
  • 1x Hotel Minho
  • 2x Hotel Premium Chaves
  • 2x Hotel Lamego

ab € 740,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (November - März)
ab € 980,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (April, Mai, Oktober)
ab € 1.080,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Juni - September)

Preise variieren je nach Buchungsdatum und Verfügbarkeiten der Hotels und der Flüge. Rabatte wie z.B. Frühbucherrabatte sind nicht einberechnet. Sie haben schon einen Flug gebucht oder möchten ohne Flug bei uns buchen? Kein Problem. Gerne bieten wir Ihnen unsere Reise auch ohne Flug an.

 

Reisehinweise

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Reise durch den Norden Portugals

Wie sind die Entfernungen durch den Norden Portugals? Wie lange fährt man jeden Tag?
Unsere Reiseroute durch den Norden Portugal ist so gewählt, dass Sie nie länger als 2 Stunden reine Fahrzeit pro Tag haben. Es bleibt also genügend Zeit für Foto-Stopps unterwegs, Sightseeing und Pausen.

  • Von Porto nach Braga auf der A3: ca. 45 Minuten, ca. 55 km
  • Von Braga nach Vila Nova de Cerveira auf der A3: 60 Minuten, ca. 79 km
  • Von Vila Nove de Cerveira nach Chaves auf der A3 und der A7: 120 Minuten, ca. 200 km
  • Von Chaves nach Lamego auf der A24: 60 Minuten, ca. 100 km
  • Von Lamego zum Flughafen in Porto auf der A4: 90 Minuten, ca. 130 km

Wann ist die beste Reisezeit für eine Rundreise durch den Norden Portugals?
Eine Rundreise durch den Norden Portugals kann man prinzipiell zu jeder Jahreszeit unternehmen. Das Atlantikklima sorgt entlang der Küste für ausgeglichene Temperaturen, kühlende Winde vom Meer her und ab und zu auch Regen. Je weiter man ins Landesinnere kommt, desto stärker werden kontinentale Wettereinflüsse. Im Frühling genießen Sie milde Temperaturen um die 15°C und selbst in den Sommermonaten von Juni bis August erwarten Sie angenehme 25 Grad im Norden Portugals. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 14°C im Winter und 20°C im Sommer. Für Weinliebhaber sind besonders die Monate September und Oktober interessant, da hier die Weinlese in Nordportugal und im Dourotal stattfindet.

Wie sind die Straßenverhältnisse im Norden Portugals?
In den letzten Jahren sind die Straßen auch mithilfe von EU-Geldern sehr gut ausgebaut worden und auch abseits der Hauptverkehrswege. Im Dourotal und im hügeligen Landesinneren sind sie allerdings sehr kurvig, häufig fehlen Dorf- oder Stadtumfahrungen. Doch gerade diese Routen sind landschaftlich besonders reizvoll. Wer Zeit hat, sollte ihnen den Vorzug geben. Besonders auf der N13 an der Küste ist immer wieder mit Staus zu rechnen.

Gibt es in Portgual besondere Verkehrsregeln zu beachten?
In den Kreisverkehren hat Vorfahrt, wer sich im Kreisverkehr befindet. Den Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h, auf einfachen Landstraßen 90 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. Führerschein-Neulinge mit weniger als einem Jahr Fahrpaxis dürfen maximal 90 km/h schnell fahren. Es gilt eine 0,5 Promille Grenze. Die Strafen bei Verstößen gegen die Verkehrsordnung sind drastisch.

Fallen im Norden Portugals Mautgebühren an?
Die Autobahnen sind gebührenpflichtig. Sie erhalten dazu von der Mietwagenfirma ein kleines Zählgerät in Ihrem Mietwagen, das mittels Lichtschranken auf den Autobahnen automatisch die gefahrenen Autobahn-Kilometer zählt und diese dann auch automatisch über Ihre Kreditkarte abrechnet.

Kann man bei den Hotels der Reise kostenlos parken?
Sofern Sie außerhalb der Zentren liegen generell ja. In den Innenstädten ist Parken gebührenpflichtig. Bitte nutzen Sie die Parkhäuser und ausgewiesenen Parkplätze.

Gibt es beim Mietwagen ein Selbstbehalt bei der Vollkasko?
Bei picotours ist die Vollkasko-Versicherung (CDW) generell inklusive. Zum Ausschluss des Selbstbehalts (Super CDW) schließen wir für Sie automatisch eine Zusatzversicherung bei der Hanse Merkur ab, die den Selbstbehalt auf null Euro reduziert. Bitte schließen Sie deshalb vor Ort keinesfalls zusätzlichen Versicherungen ab. Damit würden Sie sich doppelt versichern. Leider können von Ihnen vor Ort abgeschlossene Verträge von uns nicht revidiert werden.

Was sind die Highlights bei einem Urlaub im Norden Portugals?

  • Die Atlantikküste: lange, feinsandige und meist noch nicht überlaufene Strände – auch zum Surfen
  • Der Nationalpark Peneda-Geres: tiefblaue Seen, steil abfallende Felsen, grüne Weiden und dunkle Wälder mach die Region zum Wanderparadies.
  • Die mittelalterliche Stadt Braganca. Über ihr thront eine alte Königsburg, Stammsitz der letzten Königsdynastie Portugals.
  • Der Douro: tief eingeschnitten zwischen Felsen und Weinbergen schlängelt sich der romantische Fluss dem Meer entgegen. Aus den edlen Trauben wird der Portwein gekeltert
  • Die Hauptstadt Porto: malerisch liegt die Altstadt am Dourofluss. Das moderne Porto glänzt mit regem Kultur- und Nachtleben
  • Die europäische Kulturhauptstadt Guimaraes: Burg, Palast, Kirchen und die mittelalterliche Altstadt erinnern an glorreiche Zeiten.

    Mehr erleben mit einer Verlängerung in der portugiesischen Hauptstadt: mit der picotours Lissabon Städtereise

Kann man im Norden Portugals auch irgendwo wandern?
Im Norden Portugals gibt es viele Möglichkeiten Wanderungen zu unternehmen. Der Nationalpark Pênada – Geres an der Grenze zu Spanien ist besonders für Naturliebhaber ein Erlebnis. Gebirge, Flüsse und Stauseen durchziehen das Gebiet, wo Mensch und Natur im Einklang leben. Die gebirgige Grenzregion in Nordportugal türmt sich bis über 1500 m und ist ein El Dorado für Wanderer und Aktivurlauber.
Ein Geheimtipp im Norden Portugals, ist der portugiesische Jakobsweg, der Sie auf die Spuren des Apostels Jakobus bringt. Der Pilgerweg beginnt in Lissabon und führt über die nordportugiesische Stadt Porto nach Santiago de Compostela in Spanien. Der Caminho Português durch den grünen Norden Portugals und entlang der spanischen Atlantikküste gehört landschaftlich wie kulturell zu den schönsten Jakobswegen.

Gibt es im Norden Portugals auch eine Siesta?
Nein, in Nordportugal gibt es keine ausgedehnte Siesta wie in Spanien. Die Geschäfte haben in der Regel von Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, teils mit einer bzw. zwei Stunden Mittagspause. Tante-Emma-Läden und Supermärkte sind länger offen. Letztere wie auch die Einkaufszentren häufig auch am Sonntag. Banken haben von Montag bis Freitag bis 15 Uhr geöffnet, Postämter von 9:00 – 18:00 Uhr. Museen und Denkmäler sind oft am Montag geschlossen.

Wann wird im Norden Portugals üblicherweise gegessen?
Das Frühstück wird in den meisten Hotels zwischen 8 und 10 Uhr serviert. Wenn Sie früher los wollen, bitte Sie am Vorabend um ein Lunchpaket zum Mitnehmen. Das Mittagessen (alomco) gibt es zwischen 12:00 und 14:30 Uhr, das Abendessen (jantar) zwischen 19:30 und 22:30 Uhr.

Haben Sie besondere Restaurant-Tipps für Porto bzw. für die Stationen der Rundreise durch den Norden Portugals?
Folgende Restaurants können wir Ihnen für Ihre Rundreise durch den Norden Portugals empfehlen:

  • Portucale in Porto: Auf einer Dachterrasse im 13. Stock serviert man feine Küche mit Panoramablick auf Porto.
  • Chez Lapin in Porto: Rustikaler Charme umgibt das Chez Lapin am Ribeira-Ufer. Kosten Sie Tintenfisch, Stockfisch oder Lamm.
  • Solar do Arco in Guimaraes: Bodenständiges Restaurant mit traditionellen Gerichten, viel Fisch.
  • Gosto Superior in Braga: Sehr gutes, abwechslungsreiches vegetarisches Restaurant mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis
  • Sete á Sete in Moncao: 1km außerhalb der Stadt an der Brücke nach Spanien gelegen. Hier können Sie viele Spezialitäten aus Minho probieren.
  • Taverna do Sao Francisco in Chaves: In den Mauern der Festung gelegen werden hier leichte regionale Gerichte, inklusive Dutzende geräucherten Schinken und Käsesorten, serviert.

Eine Übersicht der portugiesischen, mit dem Michelin-Stern ausgezeichneten, Restaurants finden Sie hier.

Gibt es besondere Feiertage und Feste im Norden Portugals?
Ja, wie überall in Portugal wird auch im Norden gern und viel gefeiert. Die wichtigsten sind:

  • Osterwoche in Braga: „Semana Santa“
  • Fronleichnam in Moncao: „Festa de Coca“
  • 13. - 29. Juni: Stadtfest in Porto vom „Festas de Cidade“
  • 24. August in Esposende: „Romaria de Sao Bartolomeu“
  • August in Palacio Mateus: „Klassikfestival“
  • Ende August in Viana do Caselo: „ Romaria da Senhora da Agonia“
  • August/September in Lamego: „Romaria da Nossa Senhora da Remedios“
  • Alle zwei Jahre im August/September in Vila Nova de Cerveira: Kunstbiennale

Bitte beachten Sie, dass diese Termine im Norden Portugals oft lange im Vorfeld ausgebucht sind und buchen Sie frühzeitig.

 

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug nach Portugal entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 924 kg pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 22 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

23.05.2019 von Verena Rümmele
  ()

Hallo Herr Neumann , meine Freundin und Mitreisende Claudia Friedel war direkt nach unserer Reise in Ihrem Büro und hat die Bewertung gegeben . Ich schließe mich dem an . MfG Verena Rümmele

Weitere Kundenmeinungen