Hotel Barcelo Malaga - Bild 2 Hotel Barcelo Malaga - Bild 3 Hotel Barcelo Malaga - Bild 4 Hotel Barcelo Malaga - Bild 5 Hotel Barcelo Malaga - Bild 6

Hotel Barcelo Malaga Sterne: 4

Malaga / Malaga

Das Barcelo Malaga beeindruckt mit seiner idealen Lage, elegantem Design und großartiger Hoteleinrichtung. Das Hotel besticht mit einer Edelstahlrutsche, die von der ersten Etage zur Cocktailbar B-Lounge führt.  Genießen Sie Ihren Aufenthalt in einem der besten vernetzten Hotels von Malaga.

Lage

Das Hotel bietet direkten Zugang zu den Hochgeschwindigkeitszügen von Malaga am AVE Bahnhof und ist nur zehn Gehminuten von der historischen Innenstadt entfernt. Zu der Kathedrale von Malaga und dem Picasso Museum benötigen Sie 20 Gehminuten.

Der Flughafen von Malaga ist 10 Kilometer entfernt.

Ausstattung

Das Hotel bietet kostenloses WLAN, einen kostenlosen Fitnessraum und eine Sauna. Die klimatisierten Zimmer sind in modernen, farbenfrohen Tönen eingerichtet. Jedes Zimmer verfügt über WLAN, TV, Safe, Minibar und ein stilvolles Bad mit Hydromassage-Dusche.

Die Gastrobar La Santa Maria verzaubert mit ihrem originellen, internationalen gastronomischen Konzept unter der Motto "Tapas-Reise".

Der Swimmingpool befindet sich in der 8.Etage des Hotels und biete einen herrlichen Blick auf die Skyline von Malaga. Auf dem Rooftop können Sie auf der Sonnenterrasse und im Pool entspannen und aus einem köstlichen Angebot von Snacks, Erfrischungsgetränken, Salaten, Cocktails und Longdrinks wählen.

Unterkunftsart

  • 4-Sterne Hotel
  • Stadthotel

Verpflegung

  • Frühstück
  • Halbpension

Ausstattung

  • Außenpool
  • Bar/Snackbar
  • Fitnessraum
  • Restaurant
  • W-LAN gratis

Zimmer-Ausstattung

  • Föhn
  • Heizung
  • Klimaanlage
  • Safe
  • TV
  • W-LAN gratis
  • Safe
  • TV
Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

02.10.2021 von BirgitFbn

Trotz einer Verschiebung von 2020 auf 2021 und meinen Bedenken, war der Urlaub auf den Azoren einfach traumhaft und super organisiert. Wir hatten die Option "Azoren auf eigene Faust" gewählt und waren auf drei Inseln (Terceira, Faial und Sao Miguel), die wir mittel Mietwagen erkundeten.

Zwei Hotels (Terceira Mar und Caloura Hotel Resort) waren mit Blick zum Meer und eigenem Balkon top! Das Hotel auf Faial, Hotel do Canal, hat etwas enttäuscht, da die Zimmer recht beengt wirkten und es auch keinen Balkon gab. Allgemein war dieses Hotel immer noch gut, aber etwas anonym und unpersönlich. Das ist aber meine persönliche Meinung dazu.

Die Mietwagen über die Firma Autatlantis waren perfekt organisiert und zufriedenstellend. Hier könnte man noch ggf. optimieren, indem man zur Auswahl stellt, ob man einen Wagen mit Schaltgetriebe oder Automatik möchte. Bei manchen Bergen auf den Azoren wäre ein Automatikgetriebe von Vorteil gewesen. Aber es ging auch so.

Die Flüge waren ebenso sehr gut organisiert. Leider mussten wir insgesamt drei Mal auf unser Frühstück verzichten, weil die Flüge zwischen 8 und 9:30 Uhr starteten und Frühstück erst ab ca. 7 Uhr verfügbar war. Das war nicht so toll und hatte zusätzlich den Nachteil, dass wir bei Ankunft auf der nächsten Insel leider nicht ins Hotel konnten, da der Check-In erst ab 15:00 Uhr möglich war. Wir sind nun mit den Koffern herumgefahren und konnten uns auch leider nicht umziehen oder Sonstiges. Das war wirklich etwas ungünstig. Allerdings kann hierfür auch Picotours nichts, da die Flüge zwischen den Inseln leider nur zu diesen Uhrzeiten gehen.

Die Azoren sind jedoch ein supertolles Reiseziel für Menschen, die gerne eine ruhigen Urlaub verbringen möchten. Man kann fast überall kostenlos hinfahren und zahlt kaum Eintritt in die Sehenwürdigkeiten. Die Wanderwege sind super ausgeschildert. Es gibt viele öffentliche Toiletten, die auch sehr sauber sind. Nahezu überall gibt es kleine Supermärkte, bei denen man sich mit dem Notwendigen versorgen kann. Die Leute sind nett und hilfbereit. Die Strände sind sauber und großteils überwacht (innerhalb der Badesaison).

Mein Fazit: Ich werde sicher nochmal wiederkommen, dann allerdings nur für 10 Tage auf einer oder zwei Inseln. Drei Inseln in 10 Tagen sind doch etwas stressig und man kann nicht alles erkunden, was man gerne möchte. Allgemein hat mir Terceira am meisten zugesagt. Sao Miguel ist die größte Insel und hat am meisten zu bieten. Faial ist für mich zu klein um längere Zeit zu verbringen. Hier haben zwei volle Tage ausgereicht.

Weitere Kundenmeinungen