Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken - Bild 2 Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken - Bild 3 Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken - Bild 4 Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken - Bild 5 Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken - Bild 6

Die 10 UNESCO-Schätze bei Lissabon entdecken

  • Alentejo
  • Lissabon & Umgebung
  • Portugal Rundreisen
  • Städte-Reisen

Die Umgebung von Lissabon bietet Ihnen eine Vielfalt an Architektur und Geschichte. Erleben Sie gleich 10 Weltkulturerbestätten auf einer unvergesslichen Rundreise durch 3 Regionen Portugals. Entdecken Sie die Weltkultur-Schätze der Hautpstadt Lissbon sowie der Regionen Alentejo und Cento und tauchen Sie ein in die reiche Geschichte Portugals und seiner Menschen. Dabei bleibt noch ausreichend Zeit zum Erholen und für individuelle Entdeckungen, denn Sie sind nie weiter als 3 Stunden Autofahrt von Lissabon entfernt. Bummeln Sie zunächst ganz entspannt durch Lissabon und bestaunen Sie die vielen Sehenswürdigkeiten. Am dritten Tag übernehmen Sie Ihren Mietwagen und machen sich auf in die historische Stadt Evora. Die Rundreise endet in Sintra, der verzauberten Stadt. Bei so viel Kultur haben wir eine Station am Meer eingeplant. sodass auch das Strandleben nicht zu kurz kommt.

Reise-Charakteristik

  • Hin- und Rückflug ab/bis Deutschland
  • 10-tägige Rundreise rundum Lissabon
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück
  • Entdecken Sie Lissabon, Evora, Elvas, Nazare & Sintra
  • 7 Tage Mietwagen Kategorie B

 

10 Tage p.P. im Doppelzimmer inkl. Flug schon ab 970 €

Der Verlauf Ihrer Reise durch die Kultur und Geschichte Portugals:

1. - 2. Tag: Lissabon

Wir bringen Sie vom Flughafen in Ihr Hotel in Lissabon. Erkunden Sie die Hauptstadt Portugals, bevor Ihre Reise mit dem Mietwagen losgeht. In dem Stadtviertel Belém führt Sie die spannende Reise zu 2 von 10 UNESCO-Weltkulturerbestätten in Portugal. Der Turm von Belem versinnbildlicht Portugals See- und Handelsmacht in der Vergangenheit. Der Turm, der 1519 erbaut wurde, soll an Vasco da Gamas Entdeckung des Seewegs nach Indien erinnern. Die Sehenswürdigkeit ist stehts gut besucht. Gleich nebenan finden Sie das Hieronymuskloster. Es ist ein Lobgesang auf die gotische Architektur. Schlendern Sie auf jeden Fall durch die Kreuzgänge des Klosters und bewundern Sie die maritimen Schnitzereien und Motive. Es ist eines der bedeutendsten erhaltenen Bauwerke im manuelinischen Stil. Für Kulturgenuss am Abend empfehlen wir Fado. Der typisch portugiesische Gesang zählt zum immateriellen Weltkulturerbe Portugals.

3. - 4. Tag: Evora, im Herzen des Alentejo

Nach 1,5 Stunden Fahrt erreichen Sie Evora - malerisch auf einem Hügel gelegen. In dieser Stadt finden Sie fast alles zu der portugiesischen Kunstgeschichte. Lassen Sie ihr Auto stehen und erkunden Sie die kleinen Gassen zu Fuß. Der Platz Praca do Giraldo ist das Herz der Stadt und bietet viele verschiedene Cafes und Geschäfte. Ebenso finden Sie hier die Touristeninformationen um sich vielleicht noch mit weiteren Informationen einzudecken. Erkunden Sie die historische Altstadt die auch zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und laufen Sie entlang der Stadtmauer. Empfehlenswert ist auch ein Besuch in der Capela dos Ossos, "die Knochenkapelle". Evora wurde einstmals von Caesar persönlich benannt und war zwei Jahrhunderte lang Königssitz. In der Zeit der Renaissance wurde prunkvoll und viel gebaut. Westlich von Evora befindet sich die größte Ansammlung megalithischer Monumente. Ca. 35 km nördlich von Evora im Örtchen Evoramonte erwartet Sie ein historisches Zentrum umgeben von kleinen Gassen, welche zur einer Burg führen, deren Baustil von den Mauren beeinflusst wurde.

5. - 6. Tag: Das Erbe der Mauren in Elvas entdecken

Heute geht die Fahrt weiter nach Elvas. Vorher kommen Sie noch an Estremoz vorbei – „die weiße Stadt, wo der Marmor glänzt“. Die Oberstadt ist seit dem 17. Jahrhundert von einer Festungsanlage umgeben, die Unterstadt ist noch etwas jünger. Estremoz gilt außerdem als Zentrum des Töpferhandwerks. In Elvas werden Sie gleich den nordafrikanischen Stil bemerken. Die engen Gassen mit Torbögen und Durchgängen, die Treppen und weißen Häuser versetzten Sie in eine andere Zeit. Die Stadt ist in verschiedene Viertel eingeteilt, es besteht aus dem arabischen Viertel, dem mittelalterlichen Viertel und dem Viertel aus dem 17. Jahrhundert. Die Markthalle mit den verschiedensten Angeboten lädt ein, die traditionelle Küche des Alentejos kennenzulernen. Die älteste Burg der Stadt ist das Castelo, welches aus dem 13.-15. Jahrhundert stammt und von römischen und maurischen Einflüssen geprägt ist. Schlendern Sie durch schmale Strassen entlang der weißen Häuser. Die ehemalige Garnisonsstadt als auch ihre Befestigungsanlage sind Kulturerbestätten. Außerhalb der Stadt können Sie ein 7 km langes Aquädukt mit 4 Etagen besichtigen. Das Amoreira-Aquädukt ist das größte Portugals.

7. - 8. Tag: Burgen, Klöster und Wunder

Das könnte als Zusammenfassung über der Region östlich von Nazare stehen, die etwas Magisches hat. Zwei gradiose Klöster, eine Marienwallfahrtsstätte und die geheimnisvolle Burg und Kirche der Templer- und Christusritter in Tomar. Aber erst einmal erwartet Sie einer der schönsten Badeorte Portugals. Machen Sie Halt in Tomar und Batalha. Zwei Sehenswürdigkeiten von großartiger Kulturleistung aus der Vergangenheit warten auf Sie. In Tomar entführt Sie die Festung in die mystische Zeit der Tempelritter. Es ist Portugals größte Klosteranlage. Das Kloster von Batalha wurde ebenso wie das Convento de Christo in Tomar 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Nicht mehr als 10 Kilometer von Nazaré liegt das Weltkultuererbe-Kloster Mosteiro de Alcobaça, das größte, berühmteste und älteste Zisterzienser-Kloster Europas. Die Raumwirkung der Igreja Santa Maria ist atemberaubend. Geprägt von Schlichtheit und Strenge, die das Licht als einziges dekoratives Element zulässt.

9. Tag: Sintra, die Extravagante

Auf Ihrer Weiterfahrt kommen Sie im malerischen Örtchen Obidos vorbei. Es lohnt sich für einen Zwischenstopp. Dann lockt Sintra mit extravaganten Residenzen und wunderschönen Palästen. Sintra ist ein wirkliches Juwel. Die kleine, verwunschene Altstadt lädt zum Bummeln ein. Nehmen Sie die Stufen auf sich und schlendern durch die kleinen Gassen von Sintra. Sie werden belohnt. Genießen Sie Ihren Café mit einem süßen Teilchen im Café Piriquinta. Direkt im Ortskern finden die den Stadtpalast "Palacio Nacional de Sintra". Oberhalb der romantischen Stadt thront der Palast "Palácio da Pena". Versprochen: Sie werden sich fühlen wie im Märchen, wenn Sie den Palast besuchen. Egal ob im Regen, Nebel oder bei purem Sonnenschein, dieser Palast und die Stimmung dort ist immer etwas besonderes und sehenswert. Nicht weit davon entfernt stehen die Überreste des "Castelo dos Mouros". Es darf bei keiner portugiesischen Gruselgeschichte fehlen. Lauschen Sie den historischen Erzählungen über den Berg und dessen Paläste in Sintra bei einer Stadtführung.

10. Tag: Abreise

Rückgabe des Mietwagens und Heimflug. Oder möchten Sie Ihre Reise noch ein paar Tage an den Stränden südlich von Lissabon verlängern?

Unsere Leistungen

  • Hin- und Rückflug ab/bis Frankfurt. (Stuttgart, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Zürich auf Anfrage)
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in ausgesuchten Unterkünften: 2 x Fenix Music - Lissabon, 2x The Noble House - Evora, 2x SL Hotel Santa Luzia, 2x Miramar Hotel & Spa, 1x Casa Miradouro
  • Flughafentransfer in Lissabon
  • 24h Lissabon Card
  • 7 Tage Mietwagen Kategorie B, inkl. Vollkasko ohne Selbstbehalt, 2 Fahrer und unbegrenzte Kilometer
  • Reiseunterlagen inkl. Reiseführer

ab € 725,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug (Nebensaison ab November)
ab € 970,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug
(Vorsaison April, Oktober)
ab € 1200,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug
(Hochsaison Juni - September)

Preise variieren je nach Buchungsdatum und Verfügbarkeiten der Hotels und der Flüge. Rabatte wie z.B. Frühbucherrabatte sind nicht einberechnet. Sie haben schon einen Flug gebucht oder möchten ohne Flug bei uns buchen? Kein Problem. Gerne bieten wir Ihnen unsere Reise auch ohne Flug an.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug nach Portugal entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 924 kg pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 22 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

23.05.2019 von Verena Rümmele
  ()

Hallo Herr Neumann , meine Freundin und Mitreisende Claudia Friedel war direkt nach unserer Reise in Ihrem Büro und hat die Bewertung gegeben . Ich schließe mich dem an . MfG Verena Rümmele

Weitere Kundenmeinungen