Historische Bootsfahrt mit der Karavelle - Bild 2

Historische Bootsfahrt mit der Karavelle

An Bord der originalgetreuen portugiesischen Karavelle lässt sich der kristallblaue Ozean rund um Madeira geruhsam und nostalgisch erkunden. Wunderschöne Buchten und spektakuläre Küstenabschnitte befährt das beeindruckende 23 Meter lange und 99 Tonnen schwere Holzboot und sucht dabei den Kontakt mit den Meeresbewohnern. Vor der Küste Madeiras tummeln sich Wale und Delfine sowie Seeschildkröten.

Karavellen sind der typische Segelschifftyp des 14. bis 16. Jahrhunderts und trugen bedeutend zum Erfolg portugiesischer Seefahrer auf Entdeckungsfahrten und beim Handel bei. Die Fahrt mit der hölzernen, originalgetreu nachgebauten Karavelle gibt Einblick in das Seefahrerleben früherer Jahrhunderte und ermöglicht gleichzeitig die Nähe zu Walen und Delfinen.

Unsere Leistung

  • Fahrt mit der hölzernen Karavelle
  • Möglichkeit zur Beobachtung von Walen und Delfinen

Info

  • Ort: Funchal
  • Mindeststeilnehmerzahl: 9 Personen. Die durchschnittliche Zahl der Teilnehmer liegt bei 20 Personen.
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Fahrt von den Wetterbedingungen abhängig

Bitte beachten

Die Aktivität kann in Kombination mit unseren Madeira Reiseprogrammen gebucht werden.

An diesen Wochentagen möglich

  • Donnerstag
  • Sonntag

Preise

Preis pro Person: 40,00 €
Preis für Kinder: 20,00 € *

*Anmerkungen für Kinder:

Kinder von 5 bis 12 Jahren: 20,- € (bis 4 Jahren: frei, über 12 Jahren: wie Erwachsene).

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

09.05.2022 von M. R.

Reise-Bewertungen :

  3/5 (56 Bewertungen)

Die Wanderwoche auf Madeira war sehr schön und abwechslungsreich (Küstenwanderung, Levada-Wanderung, Besteigung Pico Ruivo)! Würde ich wieder machen.
Leider war das Reisebüro überhaupt nicht kundenfreundlich ( keine versprochenen Telefon-Rückrufe, keine Mail Beantwortungen, 2 Tage vor Reisebeginn erst die Unterlagen erhalten). Für Madeira selbst würde ich fünf Sterne vergeben, für das Reisebüro einen bis zwei Sterne!

Weitere Kundenmeinungen