Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer - Bild 2 Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer - Bild 3 Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer - Bild 4 Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer - Bild 5 Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer - Bild 6

Die schönsten Teneriffa Touren für Selbstfahrer und Wanderer

Unsere Teneriffa Touren beginnen bei den Sternen. Nur an wenigen Stellen der Erde ist der Nachthimmel so klar wie auf der Kanareninsel. Aber auch bei Sonnenschein sind Touren auf Teneriffa mit dem Mietwagen pures Urlaubsvergnügen. Bei entspannten Rundfahrten im Auto, beim Wandern über alte Handelswege, oder mit dem Fahrrad auf der Hochebene lernen Sie die abwechslungsreiche Sonneninsel kennen. Der Teide ist der höchste Berg Spaniens. Er erhebt sich aus einer vulkanischen Mondlandschaft. Der Kontrast zu den blühenden Gärten und Wäldern der Insel könnte größer nicht sein. Von Ende Januar bis Mitte März duftet die Insel in berauschender Mandelblüte. Ihre Teneriffa Touren führen Sie durch bezaubernde, historische Orte und an die Traumstrände der Insel. Kommen Sie nach Teneriffa und verlieben Sie sich in eine der facettenreichsten Inseln im Atlantik.

Unsere Touren-Tipps für Ihren Urlaub auf Teneriffa mit dem Mietwagen

Tour 1: La Orotava – Stadt der Mühlen

Schon Alexander von Humboldt pries das Städtchen La Orotava in höchsten Tönen. Ein Spaziergang führt Sie sicher zur Kirche „Nuestra Señora de la Concepción“ aus dem 18. Jahrhundert. Die alten Wasserleitungen auf der „Ruta de los Molinos“ trieben einst die traditionellen Gofio-Mühlen an. Verbinden Sie den Rundgang durch die historische Altstadt von La Orotava mit dem Besuch dreier sehenswerter Museen: MAIT, das Museum für iberoamerikanisches Kunsthandwerk, das Museo Sacro El Tesoro de La Concepcion für Kirchenkunst und das Museo de las Alfombras für Teppiche aus Sand und Blumen. Beim Kombi-Ticket gibt es als Zugabe im MAIT eine Verkostung regionaler Spezialitäten und kanarischer Weine.

Tour 2: La Laguna – Universität, Bischofsitz, Weltkulturerbe

Einst war sie die Hauptstadt Teneriffas. La Laguna wurde auf einem Plateau mit bester Sicht auf die Küste gebaut. Die perfekte Lage zum Schutz vor Piraten. Die historische Altstadt von La Laguna ist UNESCO-Weltkulturerbe und zurecht ein beliebtes Ziel. Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen auf der Plaza del Adelantado und lassen Sie das bunte Treiben auf sich wirken. Im Zentrum finden Sie Architektur aus der Frühzeit der spanischen Eroberung bis hin zum strengen Klassizismus. Diese schöne Stadt sollten Sie unbedingt auf die Liste Ihrer Teneriffa Touren setzen.

Tour 3: Santa Cruz – die kosmopolitische Hauptstadt Teneriffas

Architektonisches Highlight von Santa Cruz ist das Auditorio de Teneriffa. Das spektakulär gewölbte Dach ist einer brechenden Welle nachempfunden. Santa Cruz hat alles, was Sie in einer kosmopolitischen Großstadt erwarten können. Edle Boutiquen, Restaurants und Cafes, eine moderne Mall, historische Kirchen und die große Markthalle Nuestra Senora de Africa. Hier bekommen Sie alles von exotischen Früchten und Blumen bis zu frischem Fisch. Am Sonntag findet dort ein Flohmarkt statt. Wunderschön und inspirierend ist auch der Boulevard La Rambla. Zwischen Palmen und Feigenbäumen sind Werke internationaler bekannter Künstler, wie Martín Chirino, Henry Moore, Joan Miró und Óscar Domínguez zu sehen. Im Museo de Naturaleza y Arqueología erfahren Sie mehr über die Ureinwohner Teneriffas, die Guanchen.

Tour 4: San Andres – Fischerdorf und Traumstrand

Nördlich des ausladenden Hafengeländes von Santa Cruz befindet sich das beschauliche Fischerdorf San Andres. Das Mittagessen besteht aus fangfrischem Fisch, Garnelen, Napfschnecken oder Calamari. Vielleicht blicken Sie von der Terrasse des Restaurants auf den kilometerlangen goldgelben Sandstrand Playa de las Teresitas. Vor der Kulisse des Anaga-Gebirges schützt ein künstlicher Wall Strand und Schwimmer vor der Brandung des Atlantiks.

Tour 5: Südlich von Santa Cruz – Postkartenidyll und authentische Dörfer

Das Städtchen Candelaria ist für seine Basilika bekannt. In der Töpferei Casa Las Miguelas können Sie den Kunsthandwerkern über die Schulter schauen. Wie wäre es anschließend mit einem Bad im Atlantik? Die Strände von Candelaria bestehen aus feinstem schwarzglänzendem Sand. Weiter führt Sie Ihre Teneriffa Tour über die Südautobahn oder die "alte Straße" (TF-28). Schon bald erreichen Sie Arafo und Guimar in einem fruchtbaren Tal. Die traditionelle Landschaft prägt auch heute noch das Bild. Südlich des Tals liegt Arico. Die Ausläufer des Gemeindegebietes reichen bis in den Naturpark Corona Forestal. Unser Tipp: Nutzen Sie die Gelegenheit dort Käse, Honig, Tomaten oder gerösteten Gofio zu erstehen!

Tour 6: Teide Nationalpark – dem Himmel so nah

Das wortwörtlich Größte auf Teneriffa ist der Pico del Teide. Mit 3.718 Metern ist der Teide der höchste Berg Spaniens. Und einer der spektakulärsten. Schon Ihre Mietwagenfahrt zum Fuß des Vulkans ist eine Sensation. Auf einer der schönsten Teneriffa Touren durchqueren Sie von der Küste aus Pinienwälder und das Meer der Wolken. Darüber scheint die Sonne auf skurrile Lavalandschaften. Den Teide-Nationalpark können Sie erwandern oder bequem mit dem Auto kennenlernen. Auf den Gipfel des Teide führt eine Seilbahn. Aber auch von unten betrachtet ist die Vulkanlandschaft grandios. Verpassen Sie nicht den Besuch der überraschenden Felszacken der Roques de Garcia. Der Nationalpark ist nicht nur wegen seiner geologischen Bedeutung geschützt, sondern auch wegen seiner ausgefallenen Flora und Fauna. Bunte Tupfen und Teppiche bilden beispielsweise die gelbe Teide-Rauke oder der rote, stabförmige Teide-Natternkopf.

Tour 7: Teneriffa Tour entlang der Weinroute an der Nordwestküste

Aromatisch, komplex, frisch, süffig – nur einige der Attribute der charaktervollen Teneriffa Weine. Die Weinroute startet in Tegueste im Norden Teneriffas. Entlang der Weinroute finden Sie viele Bodegas und „Guachinches“. Kosten Sie die Weine der Region zu rustikalen Speisen. In Tacaronte werden preisgekrönte Weine für anspruchsvolle Gaumen produziert. In El Sauzal befindet sich das „Casa Museo Insular de la Vid y el Vino“. Ihre Weintour endet im landwirtschaftlich geprägten Santa Ursula an der Küste. Hier sind die Traditionen Teneriffas tief verwurzelt. Lassen Sie den Genusstag bei einem erlesenen Tropfen ausklingen.

Reisehinweise

FAQ - Die meistgestellten Fragen für Ihre Teneriffa Touren.

Was gibt es während meiner Teneriffa Touren zu sehen? Was sind die Highlights?

Teneriffa begeistert Wanderer, Panoramafahrer, Sportler und Strandurlauber gleichermaßen. Die Liste der Highlights ist lang. Einige haben wir für Sie herausgesucht.

  • Die historischen Städte - zum Beispiel La Laguna oder Orotava
  • Die Metropole - Santa Cruz, Shopping, Genuß und erstaunliche Architektur, das Auditorio am Meer und die Freiluftausstellung internationaler Skulpteure auf der La Rambla
  • Der Teide Nationalpark - der höchste Berg, die größte Caldera, skurrile Vulkanlandschaften, endemische Flora und natürlich die Roques de Garcia
  • Anaga-Gebirge - zerklüftetes Wanderparadies im Norden mit grünem Nebelwald und Lorbeerbäumen, winzige Dörfer in die Berge geklebt
  • El Drago Milenario - ein uralter Drachenbaum, das Wahrzeichen der hübschen Stadt Icod de los Vinos
  • Masca und Schlucht - spektakulär liegt der 100-Einwohner-Ort auf einem Felsgrat, von dort führt eine Wanderung durch die enge Schlucht bis ans Meer, Boote warten, die Sie zurück in die Orte an der Küste bringen
  • Los Gigantes - 500m senkrechte Klippen an der Westküste
  • Naturpools - der vielleicht schönste Ort zum Baden in Naturpools ist Garachico
  • Die botanischen Gärten und Parks rund um die Insel
  • Bunte Märkte in allen Inselgemeinden
  • Sternenbeobachtung - auf der Hochebene oder auf dem Gipfel des Teide, der Nachthimmel gehört zu den klarsten der Welt

Von diesen Highlghts Ihrer Teneriffa Touren werden Sie die schönsten Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

 

Kann ich während meiner Teneriffa Touren wandern?

Teneriffa ist ein spannendes und abwechslungsreiches Wanderrevier. Allein im Teide Nationalpark gibt es 90 unterschiedliche Routen von einfachem bis anspruchsvollem Niveau. Die Landschaften und Aussichten sind atemberaubend. Im Anaga-Gebirge im Norden erwandern Sie uralte Laurisilva-Wälder und ursprüngliche Dörfchen. Und wandern Sie einmal durch die Masca-Schlucht oder entlang der Los Gigantes im Westen der Insel. Die meisten Touren führen durch raues Gelände. Für Flip Flops sind sie nicht geeignet. Egal, wo Sie Wandern: Teneriffa Touren zu Fuß sind nah an der Natur und ein nachhaltiges Erlebnis.

 

Wann ist die beste Reisezeit für meine Teneriffa Touren?

Teneriffa ist ein Reiseziel für das ganze Jahr. Begünstigt durch Passatwinde bleiben die Temperaturen angenehm mild und die Schwankungen liegen nur zwischen 20°C im Winter und 29°C im Hochsommer. Besonders schön sind Ihre Teneriffa Touren im Frühjahr und Herbst. Egal ob Sie Wandern oder die Insel im Mietwagen kennenlernen. Die Luft ist klar und  im Frühjahr und Sommer stehen viele Pflanzenarten in Blüte. Bereits Ende Januar blühen die Mandelbäume auf Teneriffa. Wunderschön.

Das Inland der Kanaren-Insel ist bergig. Hier sind die Temperaturen naturgemäß niedriger und im Winter kann es auf dem Gipfel des Teide schneien. Der Norden von Teneriffa wird geprägt durch eine kühle Meeresströmung. Treffen die kühlen Luftmassen auf die schroffen Berghänge, bildet sich Nebel. Beste Bedingungen für die ausgedehnten Wälder und den Anbau exotischer Obstsorten.

 

Die Insel gefällt mir sehr. Kann ich meine Teneriffa Touren verlängern?

Ja, sehr gerne können Sie Ihre Teneriffa Touren verlängern. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit, wir schicken Ihnen ein neues Angebot.

 

Kann ich zu meinen Teneriffa Touren Halbpension zubuchen?

Bei fast allen Hotels auf Teneriffa ist die Zubuchung der Mahlzeiten problemlos möglich. Geben Sie uns einfach telefonisch oder per Mail Bescheid und wir fügen die Halbpension Ihrem Angebot hinzu.

 

Was finde ich auf den Speisekarten auf Teneriffa?

In den Restaurants Ihrer Teneriffa Touren finden Sie alles von Sushi bis Schnitzel Pommes. Es gibt Gourmetrestaurants und Imbissbuden. Wir allerdings empfehlen Ihnen den Besuch der typisch kanarischen Guachinches. In den einfachen Lokalen wird Ihnen die authentische Inselküche serviert. Die Gerichte sind rustikal bis deftig. Immer gibt es als Beilage Kartoffeln. Typisch sind zum Beispiel die runzeligen Papas Arrugadas, salzig gekochte Pellkartoffeln. Häufig kommen schmackhafte Eintöpfe auf den Tisch. Roja Vieja oder Garbanza haben als Grundlage Kichererbsen. Natürlich fehlt auf den Speisekarten nicht der frische Fisch aus dem Atlantik vor der Insel. Dazu wird gerne einer der hervorragenden Inselweine gereicht. Und noch etwas wird Se auf Ihren Teneriffa Touren auffallen. Begünstigt durch das milde Klima finden Sie auf den Märkten allerlei exotische Früchte. Großflächig angebaut werden kleine, süße Bananen.

 

Was ist Gofio?

Gofio ist das kanarische Superfood. Schon von den Ureinwohnern wurde dieses Mehl aus gerösteter Gerste hergestellt. Heute wird häufig Mais mit anderen Getreidesorten vermengt, manchmal wird das Mehl gesalzen. In der kanarischen Küche wird Gofio vielfältig eingesetzt. Als Verdickungsmittel für Soßen, als Beilage vermengt mit Olivenöl. Oder als Dessert, zum Beispiel mit Bananen verrührt. Gofio gilt als äußert gesund. Ein hoher Anteil an Vitaminen und Ballaststoffen. Vorsicht: Gofio enthält reichlich Kalorien.

Was ist Mojo?

Mojos werden Ihnen in Ihrem Urlaub auf Teneriffa immer wieder begegnen. Wann immer Sie ein traditionelles Gericht bestellen, werden Ihnen Schälchen mit wohlschmeckenden Soßen serviert. Meist in Rot und Grün, manchmal in Weiß. Am schärfsten sind die roten Mojos, sie werden mit Chilli und Paprika hergestellt. Milder, aber nicht weiniger lecker, sind die mit grünen Peperoni angerührten Mojos. Die Grundlage der weißen Variante ist Mayonaise.

 

Welche Verkehrsregeln muß ich bei meinen Teneriffa Touren beachten?

Insgesamt sind Teneriffa Touren im Mietwagen eine entspannte Angelegenheit. Das Verkehrsaufkommen ist überschaubar und die Menschen achten höflich aufeinander.

Das wichtigste zu Beginn: Telefonieren ist im Fahrzeug auschließlich über die Freisprechanlage erlaubt. Vorsicht, es drohen empfindliche Strafen.

Auf Teneriffa herrscht Rechtsverkehr und Anschnallpflicht. Die Vorfahrtsregel "Rechts vor Links" gilt auch auf Ihren Teneriffa Touren. Ein Fahrzeug im Kreisverkehr hat Vorfahrt. Die Promillegrenze liegt bei 0,5, für Fahranfänger bei 0,1.

Statt mit dem Warnblinker warnen die Einheimischen vor Gefahr oder einem Stauende mit dem linken Blinker oder mit der herausgestreckten Hand. Überhaupt ersetzen die Hände häufiig den Blinker. Locker aus dem Fahrerfenster baumelnder Arm bedeutet Linksabbiegen. Die Hand am oberen Fensterrahmen könnte die Absicht zum Rechtsabbiegen anzeigen. Könnte! Bleiben Sie also aufmerksam.

Die verschiedenen Geschwindigkeitsgrenzen:

  • innerorts: 50km/h
  • auf Landstraßen: 90km/h
  • Kraftfahrstraßen: 100km/h
  • Autobahnen: 120km/h

Parkregeln:

  • Weisses Zickzack: Diese Plätze sind für Taxen vorreserviert
  • Gelbe Doppel-Linie: Halteverbot
  • Gelbe Linie: Parkverbot
  • Gelbe Zickzack-Linie: Bushaltestelle oder Ladezone
  • blau: zeitlich begrenztes Parken mit Parkschein per Automat

Bitte Vorsicht! Geschwindigkeitsübertretungen und Parkverbotsverletzungen können teuer werden.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug auf die Kanaren entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 1080 kg CO2 pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 25 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de.

Unsere Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in ausgewählten, landestypischen 4-Sterne Hotels
  • Mietwagen Kategorie B inkl. Vollkasko ohne Selbstbehalt, unbegrenzte Kilometer, 2 Fahrer erlaubt
  • Express Übernahme des Mietwagens
  • Reiseunterlagen

8 Tage in ausgewählten 4-Sterne-Hotels

Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

13.12.2020 von BiggiRo

Wir buchten bei PicoTours eine Individualreise Ende Oktober bis Mitte November für 3 Inseln: São Miquel, Pico und Santa Maria. Es hat trotz Corona-Beschränkungen und Umbuchung durch TAP auf den Vortag beim Rückflug alles wunderbar funktioniert. Das PicoTours Team, Frau Helwig, stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite und hat uns überaus kompetent beraten. Selbst als wir von Ponte Delgado nach Pico fliegen wollten und der Flug aufgrund der Wetterlage storniert wurde und wir erst am Folgetag nach Pico fliegen konnten, hatten wir telefonischen Kontakt mit ihr. Wir wurden kostenfrei im Hotel Marina Atlántico von der Fluggesellschaft SATA mit Transfer/Abendessen und Frühstück eingebucht. Die Reise war insgesamt sehr schön. Jede Insel hat ihren eigenen Charme. Auf Pico und Santa Maria waren zu diesem Zeitpunkt wenige Touristen in der Nachsaison unterwegs. Wir waren speziell auf Pico tauchen und haben es genossen, nur mit unseren Tauchguide, Ben, zu dritt unterwegs zu sein, besser konnten wir es nicht haben. Der eine oder andere Ausflug konnte aufgrund der Wetterlage, wie eine Waltour in Ponte Delgada, nicht durchgeführt werden, aber dann hat es auf Pico geklappt, nur, dass die Wale nicht mehr zu sehen waren, aber zumindest sahen wir einige Delfine. Ab November sind die Wale bereits weitergezogen.

In Sachen Corona hat der 2. Test am 6. Tag der Einreise auf Pico wunderbar geklappt. Man musste sich direkt nach dem Test auch nicht in Quarantäne begeben. Wir hatten am Folgetag schon die Rückmeldung vom Gesundheitszentrum per Mail erhalten, beide negativ, so dass unserer Weiterreise nach Santa Maria auch nichts im Wege stand. Auch auf Santa Maria waren wir tauchen. Die Insel ist wesentlich kleiner als Pico, auch ruhiger, aber wir hatten trotzdem auch hier schöne Erlebnisse.

Alles in allem waren wir sehr zufrieden und es wird sicherlich eine weitere Reise auf die Azoren geben. Mal sehen, wann.

Vielen Dank für die sehr gute Betreuung, Frau Helwig.

Weitere Kundenmeinungen