Gran Canaria Touren – grandiose Natur neu entdecken - Bild 2 Gran Canaria Touren – grandiose Natur neu entdecken - Bild 3 Gran Canaria Touren – grandiose Natur neu entdecken - Bild 4 Gran Canaria Touren – grandiose Natur neu entdecken - Bild 5

Gran Canaria Touren – grandiose Natur neu entdecken

Ein Kontinent im Kleinen – so wird die Kanaren-Insel häufig genannt. Schroffe Berge und fruchtbare Täler, Wüstendünen und endlose Sandstrände, moderne Städte und historische Höhlen. Feucht ist es im Norden, trocken im Süden. Unterschiedlichste Mikroklimata prägen die Vegetation. Mehr als 100 endemische Pflanzen wachsen im ganzjährig mildwarmen Klima. Auf Ihren Gran Canaria Touren erwarten Sie traumhafte Wanderrouten durch Wälder, Oasen und Schluchten, die schon von vor 2.000 Jahren von den Ureinwohnern besiedelt wurden.

 

Die besten Gran Canaria Touren mit dem Mietwagen

Gran Canaria Tour 1: Märkte und Menschen an der Nordküste

Auf Ihren Gran Canaria Touren treffen Sie immer wieder auf Märkte mit lokalen Erzeugnissen. Im Angebot sind allerlei verschiedene Käse, natürlich Gemüse, aber auch exotische Früchte, Kaffee und Honig aus den Tälern um Agaete. Blumen und Pflanzen, Kunsthandwerk und Schmuck, Töpfer- und Lederwaren – Canarios und Besucher lieben das bunte Treiben am Sonntag in Las Palmas historischem Viertel Vegueta gleichermaßen. Musiker und Folkloregruppen zeigen oft spontan ihr Können. Arucas ist Heimat des Rums „Arehucas“ und der köstlichen kanarischen Bananen. Wir empfehlen neben dem Markt auch einen Besuch der Altstadt mit vielen architektonischen Juwelen und der emblematischen Kirche aus schwarzem Basalt. In Santa Maria de Guia wird der köstliche Käse Flor de Guía hergestellt. Besuchen Sie auch die Werkstatt von Francisco Torres. Jedes von ihm gefertigte kanarische Messer ist ein Zeugnis traditioneller Handwerkskunst.

Gran Canaria Tour 2: Die Strände – so abwechslungsreich wie die Insel

Suchen Sie nach Ihren Gran Canaria Touren ein wenig Entspannung? Wo könnte das besser gelingen als an den wunderschönen Stränden der Insel. Romantische kleine Buchten im Norden oder ausgedehnte Sandstrände im Süden – Sie haben die Wahl. Anschließend ein Besuch in einer der zahlreichen Bodegas. Die Rezepte sind einfach, aber raffiniert und immer frisch. Dazu einen der exquisiten Inselweine. Egal, wo Sie die Gran Canaria Touren hinführen, eine Bademöglichkeit liegt immer auf dem Weg. Ein Vergnügen bei den ganzjährig milden Temperaturen. Hier kommen unsere drei Geheimtipps: Playa de Salinetas, ein ruhiger Sandstrand, an dem hauptsächlich die Einheimischen baden. Costa de Banaderos, romantische kleine Buchten in besonders schöner Landschaft und die Playa de Güigüi, ein wildromantischer Strand, eingerahmt durch Berge, der erst nach 1km Fußweg erreicht werden kann.

Gran Canaria Tour 3: Idyllische Dörfer zwischen spektakulärer Berglandschaft

Das Zentrum Gran Canarias ist geprägt durch wunderschöne Dörfer in teils unzugänglichen Berglandschaften. Die vulkanische Entstehungsgeschichte ist erkennbar an und um die Caldera Bandama. Am Grund des Kraters wurden die fruchtbaren Vulkanerden zum Weinanbau genutzt. In Teror erswarten Sie ursprüngliche kanarische Architektur, prächtige Holzbalkone, eine Basilika mit dem Schrein Nuestra Señora del Pino und vor allem eines - nur wenige Touristen. Tejeda gilt als eines der schönsten Dörfer Spaniens. Den Aussichtspunkt Gran Canaria Cruz de Tejeda und die Konditorei Dulceria Nublo sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die Kirche von Santa Lucia gilt als kunsthistorisch bedeutsames Bauwerk.

Gran Canaria Tour 4: In die wundervolle Natur der Insel

Bei Panoramatouren durch die spektakulären Berglandschaften genießen Sie die Natur. Unsere Gran Canaria Touren führen in die Natur mit Mietwagen oder auf wunderbare Wanderwegen über die Insel. Im Naturpark Los Tilos de Moya wandern Sie zwischen den letzten geschützten Resten des ursprünglichen Lorbeerwaldes. Der Naturpark Tamadaba im Biosphärenreservat beeindruckt mit seinen schwindelerregenden Klippen am Meer und die endemischen Kiefernwälder.

Gran Canaria Tour 5: Die Wüste und das Venedig des Südens

Unglaublich, eine Wüste mit vom Wind geschwungenen Dünen. 400 Hektar Wüstendünen liegen direkt am Meer. Um Maspalomas liegen die beliebten Sandstrände Maspalomas und Playa del Ingles mit entsprechend vielen Besuchern. Etwas weiter im Westen wird es ruhiger. In den Schluchten der wilden Küste liegen versteckte Fischerdörfer. Ab und an finden Sie kleine Restaurants mit rustikaler, aber fangfrischer Fischküche. In Puerto de Mogan durchzieht ein Kanal das beliebte Städtchen mit den kleinen Gassen voller Blumen.

Gran Canaria Tour 6: In Wanderschuhen über die Insel streifen

Wandern auf Gran Canaria ist pures Vergnügen. Entlang der Küsten oder auf Gipfel mit grandiosen Felslandschaften. Viele Wege sind neu angelegt. Wollen Sie durch die Geschichte Gran Canarias wandern, nehmen Sie die Caminos Reales. Die uralten Königswege verbanden bereits in vorhispanischen Zeiten die weit verstreuten Siedlungen. Zu unseren Lieblingswanderungen zählen die Touren zum Roque Nublo – dem „heiligen Berg“ und Wahrzeichen Gran Canarias. Starten Sie am Parkplatz La Coleta durch Kiefernwald auf das felsige Plateau, dann den Rundweg um die Gipfelfelsen oder gehen Sie den 3-stündigen Rundweg von Tejeda nach La Culata.

Gran Canaria Tour 7: Die geheimnisvolle Geschichte der Ureinwohner

Vieles liegt noch im Unbekannten. Erste menschlichen Spuren auf Gran Canaria werden um das Jahr 1.000 v. Chr. datiert. Vor 2.000 Jahren siedelten sich Nachfahren von Berbervölkern an, Höhlendörfer entstanden. Viele Kulturen hinterließen Spuren in der Geschichte, der Kultur und den Traditionen Gran Canarias. Das Freilichtmuseum Mundo Aborigen im Tal von Fataga zeigt Szenen aus dem Alltag der Ureinwohner. Schon vor dem Mittelalter lebten die Bewohner Gran Canarias in Höhlen, sie sind über das ganze Tal Barranco de Guayadeque verstreut. Mehr dazu erfahren Sie im Guayadeque-Museum. In Cueva Pintada, einer der wichtigsten archäologischen Stätten der Kanaren finden sich bedeutende Höhlenmalereien und Wohnbehausungen aus der Zeit vor der spanischen Eroberung. Zunächst sieht man nur die Löcher in der Felswand: Vor mehr als 800 Jahren hatten die Bewohner Getreidespeicher, die sog. Cenobio de Valeron Caves in den Fels gegraben. Von den Höhlen von Artenara werden noch heute viele genutzt. Wie es innen aussieht, zeigt die „Casa Museo Santiago Aranda“.

Ausflüge & Wanderungen

Reisehinweise

FAQ: Die meistgestellten Fragen zu Ihren Gran Canaria Touren

Was kann ich auf meinen Gran Canaria Touren sehen und erleben? Was sind die Highlights?

Gran Canaria ist eine abwechslungsreiche Insel. Entspannen Sie sich am Strand und genießen Sie kulinarischen Überraschungen. Auf den Gran Canaria Touren lernen Sie die Insel im Mietwagen oder mit Wanderschuhen kennen. Archäologische Fundstätten, Höhlendörfer, historische Ortszentren und die Traditionen der Insel begeistern Kulturinteressierte. Aber die größte Sehenswürdigkeit sind die grandiosen Landschaften. Einige Highlights Ihrer Gran Canaria Touren.

  • Biosphärenreservat/Naturparke – Los Tilos de Moya, Tamandaba, Bandama, zerklüftete Berge, Krater und Lorbeerwald
  • Vielfältige Vegetation – 2.000 verschiedene Pflanzenarten, 500 davon endemisch
  • Wunderschöne Dörfer – Tejada, Teror, Agaete, Vegueta in Las Palmas und Puerto de Mogan, historische Architektur und das Venedig des Südens
  • Unglaubliche Strände – von kleinen, versteckten Buchten bis zu kilometerlangen Sandstränden
  • Reiche Geschichte – Höhlendörfer, Felszeichnungen, Feste
  • Bunte Märkte – an jedem Tag der Woche finden irgendwo auf der Insel Märkte statt, von lokalen Erzeugnissen bis Kunsthandwerk
  • Aktivitäten – alle Arten von Wassersport, Wandern, Biken, Yoga und Achtsamkeit, Sternenbeobachtung

Wo auch immer Ihre Interessen liegen – auf den Gran Canaria Touren finden Sie das richtige Angebot.

Ist Gran Canaria zum Wandern geeignet?

Unbedingt. Das ganzjährig milde Klima und das hervorragende Wanderwegenetz in grandiosen und abwechslungsreichen Landschaften lädt geradezu zum Wandern ein. Möchten Sie durch die Geschichte Gran Canarias wandern, nehmen Sie die alten Königswege, die Caminos Reales. Über diese jahrhundertealten Verbindungswege wurden Waren und Nachrichten in die entlegenen Dörfer transportiert. Auf diesen Routen liefen die frühen Gran Canaria Touren.

Gran Canaria gefällt mir wahnsinnig gut. Kann ich meinen Aufenthalt verlängern?

Natürlich und sehr gerne. Wir freuen uns, dass Ihnen die Insel gefällt. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, wir organisieren alles für Sie.Kann ich zu meinem Hotel Halbpension zubuchen?

Das ist kein Problem. Die meisten unserer Hotels bieten Halbpension an. Geben Sie uns Ihre Wünsche einfach mit Ihrer Anfrage an.

 

Wann ist die beste Reisezeit für die Gran Canaria Touren?

Spontan geschrieben: Immer. Na ja, es kann tatsächlich schneien auf Gran Canaria. Auf dem Pico de las Nieves, dem Schneeberg. Allerdings auf knapp 2.000m Höhe und eher selten.
Ansonsten ist das Klima auf Gran Canaria erfreulich ausgeglichen. Selbst in den kältesten Wintermonaten fallen die Durchschnitts-Temperaturen selten unter 20°C. Insgesamt ist es im Norden ein wenig kühler als im Süden. Die Passatwinde laden an den Berghängen der Nordinsel Feuchtigkeit ab. Deshalb ist es dort deutlich grüner als im Süden.
Gran Canaria ist ein beliebtes Winterreiseziel. Im „ewigen Frühling“ lässt sich das Schmuddelwetter auf dem europäischen Kontinent leicht umgehen.
Zum entspannten Genießen Ihrer Gran Canaria Touren empfehlen wir die Zeit zwischen September und Mai. Die Luft ist klar, die Strassen und Strände sind leer.

Gibt es kulinarische Spezialitäten während der Gran Canaria Touren?

Was wären die Gran Canaria Touren ohne Einkehr in einer der vielen Bodegas, Restaurants oder in den kleinen Fischlokalen an der Küste? Die typische Speisekarte besteht häufig aus einfachen, aber vielfältigen Gerichten.

50 Sorten Kartoffeln werden auf Gran Canaria angebaut. Die Knolle ist die beliebteste Beilage der kanarischen Küche. Als Pellkartoffel in Salzwasser gekocht heißt sie „papa arrugada“. Regional angebaute Gemüse und Früchte bekommen Sie in großer Auswahl. Wählen Sie Fisch, dann achten Sie auf den frisch gefangenen „Vieja“ aus den Gewässern um die Insel.
Bestellen Sie auf den Gran Canaria Touren eine Suppe, kann das schon eine ausreichende Mahlzeit sein, denn meist kommt sie als Eintopf. Unbedingt probieren sollten Sie eines der vielen Ziegenkäse-Angebote. Nicht selten werden sie als Vorspeise angeboten.

Würden Sie exzellente Weine auf Gran Canaria erwarten? Achten Sie auf die hervorragenden roten und weißen Weine vom Monte Lentiscal.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug auf die Kanaren entstehen klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 1080 kg CO2 pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 25 EUR an ein Klimaschutzprojekt tragen Sie zur Entlastung unseres Klimas bei. Mehr dazu: www.atmosfair.de.

Unsere Leistungen

  • 7 Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in ausgewählten Unterkünften
  • 7 Tage Mietwagen Kategorie A inklusive Vollkasko, unbegrenzte Kilometer, Übernahme und Rückgabe direkt am Flughafen

8 Tage Gran Canaria

Die wichtigsten Punkte  auf der Kanaren-Insel Gran Canaria
Kundenmeinungen
X

Kundenmeinungen

27.04.2022 von Claudia Gremmer & Mathias Walter

Hallo Frau Eckerle, hallo Frau Heller,

leider ist unsere schöne Azorenreise schon vorbei. Es ist also an der
Zeit, Ihnen ein kurzes Feedback zu geben.

Als erstes: Wir waren sehr zufrieden.

Alle Transfere klappten reibungslos. Die Fahrer waren immer pünktlich am
Flughafen oder Hotel. Die Absprachen vor Ort funktionierten auf beiden
Inseln gut. Besonders GiraPico auf Pico hat uns gefallen. Der Chef
dieses kleinen Unternehmens war gleichzeitig der Guide auf den Pico.
Trotz nicht so guter Witterungsverhältnisse fand er den einizig
möglichen Tag für den Aufstieg und brachte uns in kleiner Gruppe gut
hoch und wieder runter.

Die Unterkünfte gefielen uns ebenfalls beide sehr gut: Das Estrella da
Atlantico in Horta mit seinem gemütlichen Charme und das Calma do Mar -
modern, praktisch und schön. Beide kredenzten ein tolles Frühstück und
auch die Versorgung für die Wanderungen wurden uns ermöglicht. Die Lage
war auch in beiden Fällen optimal für unsere Bedürfnisse.

Die ausgesuchten Wanderungen waren alle sehr schön und boten einen guten
Überblick über die verschiedenen Seiten von Faial und Pico. Der gebuchte
Mietwagen war unsere "Rettung" auf Pico. Genau in dieser Zeit herrschten
Sturm und Regen über den Azoren. Mit dem Wagen konnten wir die Insel
trotzdem erkunden. Zum Whalewatching brachten wir es im dritten Anlauf
auch. (Nur die Wale waren gerade nicht da.)

Eine Anmerkung zur Vorbereitung: Die Namen der Touren in der
Reiseplanung waren nicht identisch mit den Namen in Ihrer mitgeschickten
Tourenbeschreibung. Eine Angleichung wäre hilfreich für Azoren-Neulinge.

Eine Korrektur der Höhenmeter: Die Wanderung Nr. 8 - Caminho Velhos war
mit 741 hm Aufstieg angegeben. Tatsächlich stiegen wir ca. 1200 hm
hinauf und ca. 300 hinab.

Vielen Dank also an Sie und viele Grüße aus dem hohen Norden.

Claudia Gremmer und Mathias Walter

Weitere Kundenmeinungen